Top News

Borussia Dortmund: Matthijs de Ligt im Visier? – Darf Matthias Ginter dann gehen?

© Markus Unger from Vienna, Austria (2012-02-26_Dortmund01) [CC BY 2.0], Wikimedia

Für die kommende Saison hat Borussia Dortmund mit Mahmoud Dahoud von Borussia Mönchengladbach und Ömer Toprak von Bayer Leverkusen bereits zwei vielversprechende Neuzugänge unter Dach und Fach gebracht, mit denen der Kader des BVB definitiv noch einmal aufgewertet wird.

Darüber hinaus wird es im Aufgebot aber sicherlich weitere Veränderungen geben. Insbesondere im zentralen Defensivbereich ist sogar ein größerer Umbruch möglich. Dass der aktuell an den 1. FC Köln verliehene Neven Subotic nach Dortmund zurückkehrt und unter Trainer Thomas Tuchel nochmal wichtig wird, ist alles andere als wahrscheinlich. Nicht zuletzt deshalb, weil der Serbe selbst in Köln kein unumstrittener Stammspieler ist.

Mit Subotic‘ endgültigem Abgang ist daher zu rechnen und mit Matthias Ginter, der in der Vergangenheit von mehreren Bundesligisten wie Borussia Mönchengladbach, RB Leipzig, dem VfL Wolfsburg und auch dem Hamburger SV umworben wurde und wohl zumindest von einigen noch immer wird, könnte ein weiterer Abwehrspieler gehen, dem der große Durchbruch nach wie vor nicht gelungen ist.

Mit Marc Bartra, Sokratis, Toprak und Sven Bender stünden dann zwar nur noch vier Innenverteidiger von Format zu Auswahl, aber es ist nicht zuletzt wegen der Verletzungsgeschichte von Bender denkbar, dass noch ein fünfter zentraler Abwehrmann kommt.

Viele Top-Klubs interessiert

Ins Raster, das die Verpflichtung von absoluten Top-Talenten mit reichlich Entwicklungspotential vorsieht, passen könnte Matthijs de Ligt von Ajax Amsterdam, der trotz seiner erst 17 Jahre bereits in der niederländischen Nationalmannschaft eingesetzt wurde und mit seinen Leistungen auch schon ins Blickfeld mehrerer internationaler Spitzenklubs gerückt ist.

Wie der britische „Bleacher Report“ berichtet, soll Dortmund wegen dem Innenverteidiger bereits eine Anfrage an Ajax gerichtet haben, doch neben dem BVB gelten mit Manchester City, Manchester United, dem FC Arsenal, den Tottenham Hotspurs, dem FC Chelsea und Real Madrid diverse europäische Schwergewichte, die wohl allesamt über mehr finanzielle Mittel verfügen als der BVB, als interessiert.

Allerdings ist fraglich, ob der noch bis 2019 an Ajax gebundene de Ligt selbst schon den Zeitpunkt für einen Wechsel gekommen sieht. In der Vergangenheit soll der Youngster bereits Offerten aus England abgelehnt haben, weil er sich bei Ajax im Moment am besten aufgehoben fühlt.

Please enable JavaScript to view the comments powered by Disqus.
Simple Share Buttons
Simple Share Buttons