Top News

FC Schalke 04: Geld für Verstärkungen vorhanden – Kolasinac zu Arsenal?

Nachdem am Samstag die Mannschaften auf den Plätzen fünf bis acht allesamt verloren haben, bietet sich für den FC Schalke 04 heute im Spiel beim SV Darmstadt 98 die Chance, einen großen Schritt in Richtung Europa League zu machen. Mit einem Sieg beim Schlusslicht, das mit einer Niederlage heute schon definitiv abgestiegen wäre, würde Schalke an Eintracht Frankfurt, Borussia Mönchengladbach und am 1. FC Köln vorbeiziehen und wäre neuer Tabellensiebter.

Nach der 0:2-Niederlage im Viertelfinal-Hinspiel der Europa League bei Ajax Amsterdam wäre ein Sieg am Böllenfalltor das richtige Signal zum einen für das Rückspiel gegen Ajax und zum anderen auch für das Rennen in der Liga um die internationalen Plätze, das nach einem Aus gegen Amsterdam umso bedeutender würde.

Allerdings nicht unbedingt aus finanziellen Gründen, wie Klubboss Clemens Tönnies nun im Interview mit der „Bild“ durchblicken ließ. Schalke könnte demnach kommende Saison auch ohne Teilnahme am internationalen Wettbewerb investieren und wäre nicht gezwungen durch Verkäufe der andernorts begehrten Jung-Nationalspieler Max Meyer und Leon Goretzka Transfererlöse zu erzielen: „Falls wir Europa verpassen – die Saison ist ja noch nicht zu Ende –, passiert uns wirtschaftlich nichts. Wir müssen keine Notverkäufe machen. Im Gegenteil! Wir können sogar drauflegen. Weil wir in den letzten Jahren einen guten Job gemacht und uns konsolidiert haben.“

Kolasinac: Hat Arsenal den FC Everton ausgestochen?

Keinen wirklichen Einfluss mehr hat Schalke derweil auf die Zukunft von Sead Kolasinac, dessen Vertrag am Ende der Saison ausläuft. Der aus dem eigenen Nachwuchs stammende Bosnier hat bislang das Angebot zur Verlängerung nicht angenommen und wird es allem Anschein nach auch nicht mehr.

Nachdem zuletzt schon über einen bevorstehenden Wechsel des 23-Jährigen in die englische Premier League spekuliert wurde und im Zuge dessen der FC Everton und der FC Arsenal als Favoriten genannt wurden, scheinen nun in der Tat die Gunners das Rennen um den auch in Italien begehrten Außenverteidiger gemacht zu haben.

Wie der „Guardian“ berichtet, soll sich Kolasinac für Arsenal entschieden haben, das offenbar kürzlich finanziell noch einmal nachgelegt und so Everton ausgestochen hat. Eine offizielle Bestätigung gibt es bisher aber von keinem der Beteiligten.

Please enable JavaScript to view the comments powered by Disqus.