Top News

FC Bayern München: Boateng und Hummels fehlen wohl – Wer verteidigt neben David Alaba?

© By Tobias Alt, Tobi 87 (Own work) [GFDL or CC BY-SA 4.0-3.0-2.5-2.0-1.0], via Wikimedia Commons

Die Ausgangslage könnte deutlich besser sein und sollte es nicht für den Einzug ins Halbfinale der Champions League reichen, dürfte man beim FC Bayern München die Ursache vor allem im Hinspiel sehen, das man beim Stande von 1:0 im Griff hatte, Real Madrid dann aber mit dem verschossenen Elfmeter von Arturo Vidal Auftrieb verschaffte.

Am Ende hatten die Bayern dann sogar noch Glück bzw. einen starken Manuel Neuer im Tor, der noch Schlimmeres als die beiden Gegentore durch Cristiano Ronaldo verhinderte. In Madrid müssen die Bayern nun auf jeden Fall zwei Tore erzielen. Der große Hoffnungsträger ist dabei natürlich Robert Lewandowski, der im Hinspiel schmerzlich vermisst wurde, dessen Einsatz aber wohl nach überstandenen Schulterproblemen gesichert ist.

„Es geht mir gut. Ich bin sehr zufrieden, dass ich heute im Training dabei sein konnte. Alles ist okay“, erklärte Lewandowski selbst im Anschluss an seine Teilnahme im Mannschaftstraining im vereinseigenen Bayern-TV. Kommt nichts mehr dazwischen, dürfte der Pole in Madrid als zentrale Spitze beginnen, die auf jeden Fall von Arjen Robben und Franck Ribery unterstützt wird. Ob dahinter Thomas Müller oder Thiago als Zehner agieren, hängt von der generellen Ausrichtung ab und auch. ob Thiago nicht als Sechser gebraucht wird.

Alonso, Kimmich oder Rafinha – Wer verteidigt neben Alaba?

Letzteres wäre der Fall, sollte Trainer Carlo Ancelotti Xabi Alonso aus dem Mittelfeld in die Innenverteidigung ziehen. Weil Javi Martinez nach Gelb-Rot im Hinspiel sicher ausfällt und es wohl auch für die verletzten Mats Hummels und Jerome Boateng nicht zum Comeback in Madrid reichen wird, muss Ancelotti im Abwehrzentrum sehr wahrscheinlich improvisieren.

Im Wesentlichen bieten sich drei Varianten für die Innenverteidigung, in der David Alaba gesetzt sein dürfte, während Juan Bernat den Platz des Österreichers auf der linken Seite einnehmen wird. Neben Xabi Alonso könnte auch Joshua Kimmich zentral verteidigen und die dritte, eher unwahrscheinliche Variante ist Rafinha im Abwehrzentrum.

Optimal ist sicher keine dieser Lösungen, wobei die Erfahrung und die Körpergröße für Xabi Alonso sprechen, der allerdings den Nachteil von gravierenden Schnelligkeitsdefiziten hat und dementsprechend bei schnellen Kontern der Madrilenen ein enormer Schwachpunkt wäre.

Please enable JavaScript to view the comments powered by Disqus.