Danny Blum schürt den Konkurrenzkampf beim VfL Bochum

Beim VfL Bochum vor dem Comeback: Danny Blum.
Beim VfL Bochum vor dem Comeback: Danny Blum.
Foto: IMAGO / Uwe Kraft
16.02.2021 - 08:47 | von Johannes Ketterl

Nur die um drei Treffer schlechtere Tordifferenz trennt den VfL Bochum nach 21 Spieltagen von der Tabellenführung in der 2. Bundesliga. Zum Auftakt der 22. Runde könnte der Revierklub aber schon mit einem Unentschieden bei Erzgebirge Aue zumindest für zwei Nächte den Platz an der Sonne übernehmen. Angepeilt wird aber natürlich auch im Erzgebirge ein Sieg, zu dem auch Danny Blum nach wochenlanger Zwangspause wieder beitragen könnte.

Der 30-Jährige, der vergangene Saison der Bochumer Top-Scorer war und in der laufenden Spielzeit nach 15 Einsätzen auf drei Treffer und zwei Vorlagen zurückblicken kann, wäre nach sechs verpassten Partien schon am vergangenen Wochenende gegen Eintracht Braunschweig gerne wieder dabei gewesen, musste den 2:0-Erfolg seiner Kollegen aber noch als Zuschauer verfolgen.

In Aue soll Blum nun aber wieder dabei sein. "Wir haben Danny schmerzlich vermisst. Da haben die Mannschaft und ich auch keinen Hehl draus gemacht. Seine Effektivität tut uns sehr gut", freut sich Trainer Thomas Reis über die Rückkehr des erfahrenen Offensivspielers, dessen Einsatz aber keineswegs garantiert ist.

Auf den beiden offensiven Außenbahnen haben zuletzt Gerrit Holtmann und Herbert Bockhorn überzeugt, die auch am Freitag zusammen mit den gesetzten Robert Zulj und Simon Zoller das Offensivquartett bilden könnten. Blum als Joker in der Hinterhand zu wissen, wäre für Reis aber sicherlich ein besonderer Trumpf, zumal der enorme interne Konkurrenzkampf für die Leistung generell förderlich sein dürfte.