Dirk Schuster bei Erzgebirge Aue ohne Zukunft?

Sein Vertrag läuft noch bis 2022: Dirk Schuster.
Sein Vertrag läuft noch bis 2022: Dirk Schuster.
Foto: IMAGO / Picture Point
14.05.2021 - 07:14 | von Johannes Ketterl

Weil der Klassenerhalt schon zuvor im Sack war, hat das 3:8 am vergangenen Sonntag gegen den SC Paderborn zwar tabellarisch keinen Schaden angerichtet, doch glücklich war bei Erzgebirge Aue niemand damit, im eigenen Stadion derart unter die Räder gekommen zu sein. Insbesondere Klubboss Helge Leonhardt nicht, der selten ein Blatt vor den Mund nimmt, wenn ihm Dinge nicht passen und der sich schon zuvor immer wieder kritisch auch in Richtung von Trainer Dirk Schuster und dessen Arbeit geäußert hatte.

Bemerkenswert nun, dass Schuster und sein Co-Trainer Sascha Franz am Mittwoch jeweils eine Krankmeldung abgegeben haben und somit nicht von Beginn an mit der Mannschaft das von der DFL bis Saisonende vorgeschriebene Quarantäne-Camp beziehen konnten.

Während aktuell Co-Trainer Marc Hensel, Athletik-Trainer Marco Kämpfe und Torwarttrainer Daniel Haas die Mannschaft auf das Gastpsiel am Sonntag in Düsseldorf vorbereiten, rechnen in Aue viele Beobachter damit, dass Schuster gar nicht mehr auf die Bank der Veilchen zurückkehren wird.

Trotz eines bis 2022 laufenden Vertrages zeichnet sich angesichts eines offenbar längst nicht mehr optimalen Verhältnisses zu Leonhardt eine vorzeitige Trennung ab.