Eintracht Braunschweig: Kommt noch ein Neuer?

Daniel Meyer
Kein guter Start mit dem BTSV: Daniel Meyer.
Foto: imago images / Joachim Sielski
08.10.2020 - 07:39 | von Johannes Ketterl

Mit dem 5:4-Coup in der ersten Runde des DFB-Pokals hat Eintracht Braunschweig einen traumhaften Start ins neue Spieljahr hingelegt. In der 2. Bundesliga ging es für den Aufsteiger dann aber bei weitem nicht so gut los. Aus den ersten drei Partien steht lediglich ein Punkt zu Buche, womit sich der BTSV aktuell auf Rang 17 und damit einem direkten Abstiegsplatz wiederfindet. Dass sich die personelle Lage derzeit nicht optimal gestaltet, kommt erschwerend hinzu,

Insbesondere die linke Abwehrseite ist nach dem Kreuzbandriss von Niko Kijewski zur Baustelle geworden. Beim ersten Spiel ohne Kijewski entschied sich Trainer Daniel Meyer dafür, Innenverteidiger Robin Ziegele nach links zu ziehen, der bei der 1:4-Niederlage bei Hannover 96 dort aber nicht überzeugen konnte. Gleichzeitig ließ die Entscheidung für Ziegele erahnen, dass Meyer dem zweiten Linksverteidiger im Kader, Lasse Schlüter, die 2. Bundesliga nur bedingt zutraut.

Der BTSV-Coach macht denn auch im "Kicker" kein Geheimnis daraus, bis zum Transferschluss am Montag noch auf Verstärkung gehofft zu haben. "Aus sportlicher Sicht hätte ich es mir gewünscht. Am Ende muss es aber aus sportlicher und finanzieller Sicht passen", zeigt Meyer indes auch Verständnis dafür, dass kein Last-Minute-Transfer mehr getätigt wurde.

Gerüchte um Matthias Ostrzolek

Ausgeschlossen ist aber dennoch nicht, dass sich in Sachen Neuzugänge noch etwas tut. Denn vereinslose Spieler dürfen auch außerhalb der Transferperiode weiterhin unter Vertrag genommen werden. Und mit dem freilich eher überschaubaren Markt der derzeit arbeitslosen Profis scheinen sich die Braunschweiger Verantwortlichen derzeit intensiver zu beschäftigen. Ob in diesem Zusammenhang Matthias Ostrzolek zum Thema wird, bleibt abzuwarten.

Der 30-Jährige, der auf die Erfahrung aus 196 Bundes- und 40 Zweitliga-Spielen zurückblicken kann, ist nach seinem Vertragsende bei Hannover 96 ohne Klub und wurde bereits mit der Eintracht in Verbindung gebracht.