FC St. Pauli: Kehrt Mats Möller Daehli zurück?

Mats Möller Daehli
Beim KRC Genk nicht glücklich: Mats Möller Daehli.
Foto: imago images / Belga
22.12.2020 - 09:23 | von Johannes Ketterl

Wenn das Aus in der ersten Runde des DFB-Pokals bei der SV Elversberg (2:4) nachträglich etwas Gutes hat, dann dass der FC St. Pauli etwas länger Zeit hat als viele Ligarivalen, um sich auf die Fortsetzung der Saison zu konzentrieren, die bereits am 3. Januar mit dem schwierigen Gastspiel bei der SpVgg Greuther Fürth auf dem Programm steht. In einem intensiven Januar mit sieben Partien, darunter auch das Nachholspiel bei den Würzburger Kickers, werden dann die Weichen für den Endspurt gestellt.

Nach nur acht Punkten aus völlig enttäuschend verlaufenen, ersten zwölf Spieltagen steht St. Pauli als Tabellenvorletzter bereits zum Jahresauftakt 2021 mächtig unter Druck. Dabei scheint bei den Verantwortlichen die Erkenntnis gereift, dass es mit dem vorhandenen Personal schwierig werden dürfte, den Abstieg zu vermeiden.

Während Trainer Timo Schultz, der trotz des Negativlaufs dem Vernehmen nach nicht zur Disposition steht, in "Bild" die Suche nach Verstärkung für die Sechser-Position bestätigte, berichtet die "Morgenpost" von Bemühungen um eine Rückkehr von Mats Möller Daehli, der in der vergangenen Wintertransferperiode für 2,5 Millionen Euro zum KRC Genk gewechselt ist, in Belgien aber nicht wie erhofft Fuß fassen konnte.

Seit September nicht mehr im Kader

In der laufenden Saison stehen für den 25 Jahre alten Norweger in der Jupiler League lediglich fünf Einsätze zu Buche - alle bis Ende September. Seitdem fehlt Möller Daehli regelmäßig im Kader und konnte nur in der norwegischen Nationalmannschaft etwas Spielpraxis sammeln. Dass sich der offensive Mittelfeldspieler angesichts dieser Situation in Belgien nicht wohl fühlt und einer Veränderung gegenüber sehr aufgeschlossen wäre, überrascht nicht.

Allerdings wird Genk Möller Daehli nach der hohen Investition vor einem knappen Jahr kaum für kleines Geld abgeben. Eine Leihe scheint aber im Bereich des Möglichen und würde auch St. Pauli ins Spiel bringen. Schließlich wären die Chancen für Möller Daehli, in einem bekannten Umfeld wieder zu alter Form zu finden, nicht die schlechtesten.