Fortuna Düsseldorf hat Jonas Svensson und Hamadi Al Ghaddioui im Blick

Bislang bei AZ Alkmaar: Jonas Svensson.
Bislang bei AZ Alkmaar: Jonas Svensson.
Foto: IMAGO / Majerus
10.06.2021 - 06:52 | von Johannes Ketterl

Mit der Verpflichtung von Christian Preußer als neuem Trainer und damit Nachfolger von Uwe Rösler hat Fortuna Düsseldorf die vielleicht wichtigste Personalentscheidung im Hinblick auf die neue Saison bereits getroffen. Auf Seiten der Neuzugänge steht derweil neben Rückkehrer Felix Zimmer, dessen Zukunft nach einer Ausleihe an den 1. FC Kaiserslautern noch offen ist, bisher nur Nicklas Shipnoski, der vom 1. FC Saarbrücken kommt.

Die Düsseldorfer Verantwortlichen um Sportvorstand Uwe Klein sind aber nicht untätig und halten Ausschau nach weiteren Verstärkungen. Dabei sind nach Informationen der "Sport Bild" offenbar zwei Akteure ins Blickfeld gerückt, die dank am 30. Juni auslaufender Verträge ablösefrei zu haben wären.

Zum einen soll sich foe Fortuna für Jonas Svensson von AZ Alkmaar interessieren. Der 28-Jährige, der verletzungsbedingt in der zurückliegenden Saison nur auf 18 Einsätze in der Eredivisie gekommen ist, dürfte als aktueller norwegischer Nationalspieler allerdings noch weitere Optionen haben.

Das gilt dem Vernehmen nach auch für Hamadi Al Ghaddioui vom VfB Stuttgart, der ebenfalls mit Verletzungen zu kämpfen hatte und deshalb nur sechs Bundesliga-Kurzeinsätze verbuchen konnte. Der 30 Jahre alte Angreifer hat zuvor aber beim VfB sowie beim SSV Jahn Regensburg in der 2. Liga seine Torjägerqualitäten unter Beweis gestellt. Al Ghaddioui hätte indes die Möglichkeit in Stuttgart zu verlängern, soll aber auch weitere Angebote aus der ersten und zweiten Liga vorliegen haben. Gut möglich, dass eine Offerte der Fortuna darunter ist.