Fortuna Düsseldorf: Neuzugang im Anflug?

Leonardo Koutris
Bald bei der Fortuna? Leonardo Koutris.
Foto: imago images / ANE Edition
27.08.2020 - 07:44 | von Johannes Ketterl

Zweieinhalb Wochen vor dem Erstrundenspiel im DFB-Pokal beim FC Ingolstadt ist der Kader von Fortuna Düsseldorf weiterhin nicht komplett. Beim Bundesliga-Absteiger läuft die Suche nach Verstärkung in nahezu allen Mannschaftsteilen hinter den Kulissen weiter auf Hochtouren, während parallel dazu Trainer Uwe Rösler daran arbeitet, in Ingolstadt und eine Woche später zum Zweitliga-Auftakt beim Hamburger SV eine schlagkräftige Elf aufbieten zu können.

Nach aktuellem Stand wird dann der ablösefrei von Arminia Bielefeld gekommene Florian Hartherz auf der linken Abwehrseite auflaufen. Allerdings sieht es danach aus, als würde der 27-Jährige zeitnah noch einen Konkurrenten bekommen. Nach den Abgängen von Markus Suttner, Niko Gießelmann und Diego Conteno hatten die Düsseldorfer Verantwortlichen von Anfang an zwei neue Linksverteidiger auf der Einkaufsliste und nach Hartherz scheint nun auch der zweite Neue an der Angel.

Wie aus Griechenland verlautet, zeichnet sich ein Wechsel von Leonardo Koutris zur Fortuna immer mehr ab. Der 25-Jährige, der im Winter von Olympiakos Piräus an RCD Mallorca verliehen wurde, sich aber nach nur zwei Einsätzen in der Primera Division einen Kreuzbandriss zugezogen hat, soll laut dem Portal "sport24.gr" zunächst für ein Jahr nach Düsseldorf verliehen werden. Die Fortuna, die rund 500.000 Euro Leihgebühr bezahlen soll, erhält darüber hinaus offenbar eine Kaufoption, die mit vier Millionen Euro indes nicht ohne ist.

Koutris derzeit noch im Aufbautraining

Nichtsdestotrotz soll die Leihe in den kommenden Tagen perfekt gemacht werden, womit auf der linken Düsseldorfer Abwehrseite der Konkurrenzkampf richtig entfacht würde. Allerdings wohl erst in einigen Wochen, da sich Koutris aktuell nach seiner schweren Verletzung noch im Aufbautraining befindet. Ein Comeback im September gilt aber als realistisch.

Abgeschlossen wären die Düsseldorfer Kaderplanungen indes auch mit dem griechischen Außenverteidiger noch lange nicht. Auch im Offensivbereich möchten die Rheinländer noch nachbessern, wobei die medial ins Gespräch gebrachte Ausleihe von Amin Younes (SSC Neapel) kaum zu realisieren sein dürfte.