Hamburger SV: Bemühungen um Sven Ulreich?

Sven Ulreich
Im Supercup nicht im Kader: Sven Ulreich.
Foto: imago images / Thomas Frey
30.09.2020 - 18:09 | von Johannes Ketterl

Wenn am Montagabend der Transfermarkt bis Januar seine Pforten schließt, will der Hamburger SV seinen Kader optimal für das Aufstiegsrennen aufgestellt haben. Die aktuellen Planungen umfassen dabei durchaus noch den einen oder anderen Neuzugang. Allerdings sieht es danach aus, dass in Sachen Offensive die Bemühungen um Jae-Sung Lee und Philipp Hofmann jeweils nicht von Erfolg geprägt sein werden.

Nachdem tags zuvor bereits Holstein Kiels Sportchef Uwe Stöver sehr deutlich erklärt hatte, den Südkoreaner Lee nicht vorzeitig aus seinem 2021 auslaufenden Vertrag entlassen zu wollen, scheint auch die offenbar angedachte Verpflichtung von Mittelstürmer Hofmann vom Karlsruher SC nicht zu klappen.

KSC-Sportdirektor Oliver Kreuzer jedenfalls dementierte eine Meldung des "kicker", laut der sich Hofmann und der HSV in weit fortgeschrittenen Gesprächen befinden und beide Vereine um die Ablöse pokern sollen. "An den Gerüchten ist nichts dran. Philipp ist Spieler hier und bleibt das“, erklärte Kreuzer gegenüber "Baden TV“ - und legte gegenüber den "Badischen Neuesten Nachrichten" noch nach: "Der Spieler trainiert mit uns und ist eben nicht zur Vertragsunterschrift in Hamburg. Das sagt alles. Ich verstehe nicht, wie ein Portal so etwas schreiben kann. Für mich ist die Sache mit dem HSV erledigt."

Hintergrund soll wohl eine zu große Differenz bei den Ablösevorstellungen sein, aufgrund derer sich weitere Verhandlungen wohl erübrigt haben.

HSV noch auf Torwartsuche

Unterdessen berichtet der für "Sport 1" tätige Journalist Florian Plettenberg von Kontakten zwischen dem HSV und Sven Ulreich. Dass der 32 Jahre alte Schlussmann am heutigen Mittwoch im Supercup nicht im Kader des FC Bayern München steht, schürt die Spekulationen um einen Abgang Ulreichs, nachdem in den vergangenen Tagen eher damit gerechnet wurde, dass mit Alexander Nübel ein anderer Keeper verliehen wird.

Kein Geheimnis ist es derweil, dass sich der HSV im Tor noch nach einer Verstärkung umsieht, nachdem Julian Pollersbeck den Verein verlassen hat und Daniel Heuer Fernandes und Tom Mickel intern wohl nicht über jeden Zweifel erhaben sind.