Hannover 96 muss bei Timo Hübers nachbessern

Sein Vertrag läuft aus: Timo Hübers.
Sein Vertrag läuft aus: Timo Hübers.
Foto: IMAGO / osnapix
17.02.2021 - 08:07 | von Johannes Ketterl

Angesichts von neun Punkten Rückstand auf die Top-Drei wird es für Hannover 96 mutmaßlich nicht einfach, in dieser Saison noch ins Aufstiegsrennen einzugreifen. Der Fokus bei den Verantwortlichen richtet sich deshalb auch schon auf die kommende Spielzeit, in der sicherlich der nächste Anlauf in Richtung Bundesliga erfolgen soll. Ob dann Abwehrchef Timo Hübers noch zum Kader gehört, ist aktuell aber fraglich.

Der 24 Jahre alte Innenverteidiger hat mit seinen Leistungen das Interesse anderer Vereine wie offenbar dem 1. FC Köln, Werder Bremen, dem Hamburger SV und der PSV Eindhoven geweckt, die allesamt natürlich um Hübers auslaufenden Vertrag und die Möglichkeit einer ablösefreien Verpflichtung wissen.

Hannover 96 möchte einerseits natürlich unbedingt den Verlust eines Leistungsträgers zum Nulltarif vermeiden, muss allerdings in wirtschaftlicher Hinsicht vor dem dritten Zweitliga-Jahr in Folge nochmals kleinere Brötchen backen. Deshalb konnte Sportchef Gerhard Zuber nach Informationen der "Bild" Hübers nur ein Verlängerungsangebot unterbreiten, das weit unter den Vorstellungen von Spieler und Berater liegen soll.

Obwohl Hübers grundsätzlich gerne in Hannover bleiben würde und sich selbst im wahrscheinlichen Falle des Nicht-Aufstieges eine Verlängerung vorstellen kann, droht 96 aufgrund der finanziellen Gegebenheiten ein Abschied des so wichtigen Defensivspielers. Es sei denn, die Offerte kann doch noch deutlich aufgebessert und marktgerecht gestaltet werden.