Hannover 96: Weiterer Interessent für Ducksch

Marvin Ducksch
Marvin Ducksch weckt andernorts Begehrlichkeiten.
Foto: imago images / Joachim Sielski
10.09.2020 - 13:02 | von Johannes Ketterl

Kurz vor dem Pflichtspielauftakt der neuen Saison mit der Erstrundenpartie im DFB-Pokal bei den Würzburger Kickers basteln die Verantwortlichen von Hannover 96 weiterhin am Kader. Sportchef Gerhard Zuber und Trainer Kenan Kocak wollen nach Möglichkeit noch einen Innenverteidiger und einen Sechser hinzuholen. Darüber hinaus könnte auch noch ein Stürmer kommen.

Während in der Abwehr und im Mittelfeld unabhängig von möglichen Abgängen Ausschau gehalten wird, könnte sich im Sturm vor allem dann noch etwas tun, wenn ein Spieler den Verein verlässt. Als Kandidat in diesem Zusammenhang wird in diesen Tagen immer wieder Marvin Ducksch genannt. Ein Angebot des griechischen Top-Klubs PAOK Saloniki für den 26 Jahre alten Angreifer über 1,5 Millionen Euro Ablöse ist zuletzt bereits durchgesickert, erfüllte indes offenbar noch nicht die Hannoveraner Vorstellungen.

Dass keiner der 96-Verantwortlichen im Zuge der Spekulationen einen Verkauf des 15-fachen Torschützen der vergangenen Saison explizit ausgeschlossen hat, lässt zumindest die Vermutung zu, dass man in Hannover bei einer entsprechenden Ablöse durchaus gesprächsbereit wäre. Schließlich stünden dann die Mittel zur Verfügung, um mit Serdar Dursun vom SV Darmstadt 98 den Wunschstürmer von Coach Kocak zu verpflichten. Für den Deutsch-Türken, der vergangene Saison sogar 16 Mal erfolgreich war, steht aber noch eine Ablöse von mehr als zwei Millionen Euro im Raum.

Verona favorisiert Leihgeschäft

Geld, das im Moment eher nicht vorhanden ist, aber durch einen Ducksch-Verkauf in die Kassen gespült werden könnte. Interessant in diesem Zusammenhang ist, dass es mit Hellas Verona nun einen weiteren Interessenten geben soll. Der italienische Erstligist sucht einen Angreifer und soll laut "CalcioHellas.it" neben Dusan Vlahovic vom AC Florenz auch Ducksch im Blick haben.

Allerdings favorisiert Verona wohl eine Ausleihe mit Kaufoption, zu der Hannover wohl kaum sein Okay geben dürfte, blieben doch verlässliche Einnahmen in Millionenhöhe erst einmal aus und längere Zeit fraglich.