Jae-Sung Lee mit Holstein Kiel oder per Wechsel in die Bundesliga?

Seit seiner Ankunft in Kiel ein Leistungsträger: Jae-Sung Lee.
Seit seiner Ankunft in Kiel ein Leistungsträger: Jae-Sung Lee.
Foto: IMAGO / Markus Endberg
06.03.2021 - 07:32 | von Johannes Ketterl

Als Holstein Kiel wenige Wochen nach der Weltmeisterschaft 2018 in Russland die Verpflichtung von Jae-Sung Lee bekannt gab, der zuvor beim 2:0-Sieg Südkoreas über Deutschland auf dem Platz stand und das Vorrunden-Aus des Titelverteidigers mitbesiegelte, war direkt von einem Coup die Rede. Nicht grundlos, schwang sich der offensive Mittelfeldspieler, der bei den Störchen teilweise auch in der Spitze zum Einsatz kommt, doch schnell zum absoluten Leistungsträger und einem der herausragenden Spieler der 2. Bundesliga auf.

Nicht wirklich überraschend war deshalb, dass in den vergangenen Transferperioden immer wieder über einen Abschied Lees aus Kiel spekuliert wurde. Angebote unter anderem aus der englischen Premier League waren dem Vernehmen nach stets vorhanden, doch die Störche legten immer ihr Veto ein und laufen nun Gefahr, den 28-Jährigen nach dieser Saison mit Vertragsende ablösefrei zu verlieren.

In Kiel ist aber durchaus auch die Hoffnung vorhanden, Lee von einer Verlängerung überzeugen zu können, wofür freilich der Aufstieg in die Bundesliga die Grundvoraussetzung sein dürfte. Gelingt den Störchen der Sprung ins Oberhaus, ist durchaus vorstellbar, dass der exzellente Techniker bleibt. Ansonsten könnte Lee auch ohne Kiel den persönlichen Aufstieg schaffen. Interessenten aus der Bundesliga dürfte es auf jeden Fall geben. Kein Geheimnis ist es auch, dass der Hamburger SV Lee gerne in seinen Reihen hätte. Allerdings muss der HSV, Kiels Gegner am Montag, erst die Rückkehr in die Erstklassigkeit schaffen, um entsprechende Argumente auf seiner Seite zu haben.