Mannheims Marco Schuster vor Wechsel zum SC Paderborn

Künftig wohl in der 2. Liga: Marco Schuster.
Künftig wohl in der 2. Liga: Marco Schuster.
Foto: IMAGO / foto2press
20.03.2021 - 07:13 | von Johannes Ketterl

Natürlich überwogen beim SC Paderborn am Freitagabend Ärger und Enttäuschung, nachdem in der Nachspielzeit gegen den Karlsruher SC noch der 2:2-Ausgleich kassiert wurde. Mit nun 35 Punkten kann der SCP aber zufrieden sein, ist das Ziel, nach dem Abstieg aus der Bundesliga eine sorgenfreie Saison im Tabellenmittelfeld hinzulegen, doch fast schon erreicht. Zugleich bietet sich dadurch die Möglichkeit, den Blick schon verstärkt auf die Planung der neuen Spielzeit zu richten.

Die zentrale Frage nach der Zukunft von Trainer Steffen Baumgart, dessen Vertrag am Ende der Saison ausläuft und bislang noch nicht verlängert wurde, ist dabei weiterhin ungeklärt. Möglich aber, dass in der anstehenden Länderspielpause die entscheidenden Gespräche geführt werden - aktuell allerdings mit offenem Ausgang.

Unterdessen hat der SCP wohl schon einen Neuzugang an der Angel. Wie der "Mannheimer Morgen" berichtet, wird Marco Schuster vom SV Waldhof Mannheim nach Ostwestfalen wechseln. Der 25-Jährige hat zwar die Hinrunde verletzungsbedingt verpasst, sich aber längst wieder zum Leistungsträger aufgeschwungen, der nun offenbar den nächsten Karriereschritt macht.

Schuster, dessen Vertrag endet und der damit ablösefrei ist, wird in Paderborn wohl den Kaderplatz von Sebastian Vasiliadis einnehmen, der zu Arminia Bielefeld wechselt. Auf jeden Fall passt der defensive Mittelfeldmann bestens zur Paderborner Philosophie der jüngeren Vergangenheit, Akteure aus unterklassigen Ligen zu holen und dann weiterzuentwickeln.