Nürnberg nimmt Saarbrückens Nicklas Shipnoski unter die Lupe

Nürnberg nimmt Saarbrückens Nicklas Shipnoski unter die Lupe
Saarbrückens Nicklas Shipnoski ist derzeit Zweiter in der Scorerliste der 3. Liga —
Foto: IMAGO / Jan Huebner
27.04.2021 - 13:12 | von Ben Friedrich

Die Topleistungen von Saarbrückens Nicklas Shipnoski in der 3. Liga bleiben auch dem 1. FC Nürnberg nicht verborgen. Wechselt der 23-Jährige im Sommer also nach Franken?

Laut eines Berichtes der Bild nahm Nürnbergs Sportvorstand Dieter Hecking Shipnoski bei der Partie FC Bayern II gegen 1. FC Saarbrücken unter die Lupe. Während die Saarländer dominant auftraten und mit 4:0 gewannen, bot der Mittelfeldspieler des FCS ein hervorragende Vorstellung und traf zwei Mal ins Tor.

Auch wenn der gebürtige Wormser einen Vertrag bis 2022 hat, soll dieser eine Ausstiegsklausel beinhalten. Fraglos ist Nicklas Shipnoski einer der besten Drittligaspieler und beweist dies als Zweiter der Scorerliste hinter Sascha Mölders. In dieser Saison kann er bisher 15 Tore und 10 Vorlagen verzeichnen.

Noch immer ist vielen Fans des 1. FC Kaiserslautern schleierhaft, warum der Spieler aus der eigenen Jugend unter Trainer Michael Frontzeck im Sommer 2018 zu Wehen Wiesbaden ziehen gelassen wurde. Schon damals galt er, wohlgemerkt auch schon in der 3. Liga, als eines der größten Vereinstalente.

Shipnoski bestritt für die Malstädter bisher 32 Partien, schoss 16 Tore und bereitete 11 vor. Bis auf eine Verletzungspause im März dieses Jahres bestritt er alle Saisonspiele.