SC Paderborn will die Trainerfrage zeitnah klären

Seit 2017 in Paderborn: Steffen Baumgart.
Seit 2017 in Paderborn: Steffen Baumgart.
Foto: IMAGO / Sascha Janne
27.02.2021 - 07:48 | von Johannes Ketterl

Auch wenn das Gastspiel am Freitagabend beim SSV Jahn Regensburg mit 0:1 verloren wurde, liegt der SC Paderborn nach 23 Spieltagen im Soll. Mit 31 Punkten sind die Ostwestfalen auf dem besten Weg zu einem entspannten Saisonende, das nach dem Abstieg aus der Bundesliga das Ziel war. Auch dank Trainer Steffen Baumgart, der nach einem wilden Ritt durch die Ligen in seinen ersten Jahren beim SCP gezeigt hat, eine Mannschaft auch konsolidieren zu können.

Nicht wirklich überraschend ist es angesichts von Baumgarts Verdiensten, dass der SC Paderborn eine längere Zusammenarbeit mit dem nur noch bis zum Ende der Saison gebundenen Fußball-Lehrer anstrebt. "Wir wollen im März eine Entscheidung zum Vertrag mit Steffen Baumgart herbeiführen. Das ist unser Plan A“, kündigte Geschäftsführer Fabian Wohlgemuth am Rande des Spiels in Regensburg bei "Sky" an, möglichst bald Klarheit schaffen zu wollen.

Der seit April 2017 in Paderborn tätige Baumgart hatte zu Beginn der Woche selbst betont, nicht mit anderen Vereinen zu sprechen. Nichtsdestotrotz halten sich Spekulationen darüber, dass der 49-Jährige zu den Kandidaten beim FC Schalke 04 zählen soll, der im Sommer mutmaßlich vor einem größeren Umbruch steht.