St. Pauli auf Torwartsuche - Nikola Vasilj als Kandidat bestätigt

Im Visier des FC St. Pauli: Nikola Vasilj.
Im Visier des FC St. Pauli: Nikola Vasilj.
Foto: IMAGO / Vitalii Kliuiev
05.05.2021 - 07:36 | von Johannes Ketterl

Mit Blick auf die Tabelle muss man sich beim FC St. Pauli auch ein wenig ärgern, nicht früher in die Spur gefunden zu haben. Hätten die Kiezkicker nach verpatztem Start eher begonnen zu punkten, wäre der Bundesliga-Aufstieg bei aktuell nur sechs Punkten Rückstand auf Rang drei ein heißes Thema. So aber kann man am Millerntor bereits völlig sorgenfrei für die neue Saison planen, was zumindest mehr ist als man noch zum Jahreswechsel erwarten konnte.

Seinen Anteil am Aufschwung hatte auch der im Winter vom FC Middlesbrough ausgeliehene Torhüter Dejan Stojanovic, dessen Zukunft allerdings offen ist. Ob sich eine Weiterverpflichtung des 27-Jährigen realisieren lässt, ist im Moment unklar. Für den Fall der Fälle wäre man auf St. Pauli aber vorbereitet und hat unter anderem den bosnischen Nationaltorhüter Nikola Vasilj als Alternative im Blick.

Dass der 25-Jährige, dessen Vertrag beim ukrainischen Erstligisten Zorya Luhansk ausläuft, ein Thema ist, bestätigte Sportchef Andreas Bornemann in "Bild" nun bemerkenswert offen: "Seine Entwicklung und die Möglichkeit eines ablösefreien Wechsels sind ein wichtiges Kriterium", so Bornemann, der Vasilj aus der gemeinsamen Zeit beim 1. FC Nürnberg kennt, wo der Schlussmann indes nur in der zweiten Mannschaft spielte.