Verlässt Rick van Drongelen den HSV?

Verletzungsbedingt nur vier Einsätze 2020/21: Rick van Drongelen.
Verletzungsbedingt nur vier Einsätze 2020/21: Rick van Drongelen.
Foto: IMAGO / Jan Huebner
03.06.2021 - 07:43 | von Johannes Ketterl

Viel hat sich beim Hamburger SV auf dem sommerlichen Transfermarkt bisher nicht getan. Während Simon Terodde (FC Schalke 04) und Aaron Hunt den Verein verlassen, ist der ablösefrei vom SC Paderborn gekommene Sebastian Schonlau bislang der einzige Neuzugang neben den Leihrückkehrern Xavier Amaechi (Karlsruher SC), Aaron Opoku (Jahn Regensburg) und David Bates (Cercle Brügge), deren Perspektiven sich mutmaßlich auch unter dem neuen Trainer Tim Walter eher in Grenzen halten werden.

Um selbst Transfers realisieren zu können, wäre es überaus hilfreich Ablösen zu generieren. In diesem Zusammenhang sehen viele Beobachter vor allem Josha Vagnoman als Dominostein. Der 20-Jährige soll bei mehreren Klubs, unter anderem aus Italien, auf dem Wunschzettel stehen und verspricht eine Ablöse in Höhe von mehreren Millionen Euro.

Eine Ablöse könnte auch Rick van Drongelen in die Kasse spülen, der zwar verletzungsbedingt in der abgelaufenen Saison nur auf vier Einsätze kam, dessen Potential aber unbestritten ist. Der 22 Jahre alte Niederländer deutete in der "Morgenpost" nun zumindest an, sich auch mit anderen Optionen auseinanderzusetzen: "Fakt ist, dass ich noch ein Jahr Vertrag beim HSV habe. Daher ist es ja nur normal, dass mein Berater auch schaut, wie es weitergeht und ob es andere interessierte Vereine gibt."

Grundsätzlich geht van Drongelen zwar von einem Verbleib in Hamburg aus, doch weil mit Schonlau bereits ein anderer Innenverteidiger mit Stammplatzanspruch verpflichtet wurde, wäre der HSV vermutlich zumindest gesprächsbereit, sollte ein anderer Klub mit einer Anfrage vorstellig werden.