Würzburger Kickers mit Schuppan und Santelli noch zum Klassenerhalt?

Getrennte Wege: Ex-Trainer Bernhard Trares (l.) und Sebastian Schuppan.
Getrennte Wege: Ex-Trainer Bernhard Trares (l.) und Sebastian Schuppan.
Foto: IMAGO / foto2press
03.04.2021 - 07:45 | von Johannes Ketterl

Zwei Tage vor dem Kellerduell beim SV Sandhausen haben die Würzburger Kickers am Freitagabend abermals einen Trainerwechsel vollzogen, der vor allem vom Zeitpunkt her völlig unerwartet kam. Nach Michael Schiele und Marco Antwerpen ist auch Bernhard Trares als dritter Trainer der Saison Geschichte am Dallenberg. Den Klassenerhalt schaffen soll nun einer interne Übergangslösung.

Zumindest "bis auf Weiteres" übernehmen Sportvorstand Sebastian Schuppan und NLZ-Cheftrainer Ralf Santelli die Leitung des Trainings. Beide werden am Sonntag in Sandhausen auch in verantwortlicher Position auf der Bank sitzen. Gelingt dem Schlusslicht beim Tabellenvorletzten nicht der erhoffte Sieg, wäre die Rettung indes wohl kaum mehr möglich. Dementsprechend würde es vermutlich auch nicht einfach, noch einen neuen Trainer zu finden, der das Kommando im Endspurt übernimmt.

Zu den Gründen für die überraschende Trennung von Trares will sich Schuppan dem Vernehmen nach im Vorfeld der Partie in Sandhausen bei "Sky" äußern. Gespannt darf man dann vor allem darauf sein, wie von Vereinsseite der Zeitpunkt der Trares-Entlassung begründet wird. Dass der Coach am Ende der Länderspielpause gehen muss, obwohl seit dem letzten Pflichtspiel am 21. März gegen Jahn Regensburg genügend Zeit für eine frühere Entscheidung vorhanden war, erscheint rätselhaft.