Connect with us

Transfergerüchte

Medien: Ciro Immobile verlässt den BVB und wechselt nach Sevilla

Veröffentlicht

-

Bereits seit Tagen machen Gerüchte die Runde Ciro Immobile könnten den BVB diesen Sommer nach nur einer Saison wieder verlassen. Laut der Bild Zeitung steht der Abschied des Italieners zum FC Sevilla nun fest.

Das Hick-Hack rund um Ciro Immobile in den vergangenen Tagen scheint ein Ende gefunden zu haben. Wie die Bild Zeitung berichtet hat sich Borussia Dortmund mit dem FC Sevilla auf einen Wechsel des italienischen Stürmer verständigt. Damit wird Immobile die Bundesliga und den BVB nach nur einer Saison wieder verlassen.

Der 26-jährige Stürmer war erst vergangenen Sommer nach der WM 2014 vom FC Turin nach Dortmund gewechselt und hat damals knapp 20 Millionen Euro Ablöse gekostet. Gerade einmal 34 Spiele (10 Tore und 3 Vorlagen) hat Immobile für den BVB erzielt und blieb damit hinter den Erwartungen der Fans und Verantwortlichen weit zurück. Der Italiener wurde als Robert Lewandowski-Nachfolger verpflichtet, konnte den Polen jedoch nicht annährend ersetzen.

In den letzten Tagen machten immer wieder Gerüchte die Runde der FC Sevilla hätte großes Interesse an Immobile und auch der BVB machte keinen Hehl daraus, dass der Angreifer Dortmund vorzeitig verlassen kann wenn de finanzielle Rahmen des Transfers stimmt. Laut der Bild lag die Schmerzgrenze von Watzke & Co. bei 15 Millionen Euro, Sevilla war bereit nur 12 Millionen Euro zu zahlen. Aller Voraussicht nach haben sich die beiden Vereine irgendwo in der Mitte getroffen, die Bild spricht von 13,5 Millionen Euro die Dortmund kassieren wird.

[wpsm_ads2 float=“none“]

Eine grundsätzliche Einigung zwischen Dortmund Sevilla wurde erzielt, auch Immobile ist sich mit dem Europa League-Sieger einig. Am Wochenende werden nun die letzten Kleinigkeiten geklärt bevor der Transfer offiziell verkündet wird. Immobile wird in Sevilla die Nachfolge von Carlos Bacca antreten, der diese Woche zum AC Milan in die Serie A gewechselt ist.

Bundesliga

Dortmund buhlt um Top-Talent Eduardo Camavinga

Veröffentlicht

-

imago45745777h

Steht bei allen europäischen Top-Klubs im Notizblock: Eduardo Camavinga. © imago images / PanoramiC

Mit Erling Haaland, der mit seinem Dreierpack in Augsburg (5:3) überragend eingeschlagen hat, ist Borussia Dortmund wohl eine richtig zukunftsträchtige Investition gelungen. Neben dem norwegischen Sturmtalent will sich der BVB im Sommer offenbar einen weiteren europaweit begehrten Youngster angeln.

Schon länger steht ein Dortmunder Interesse an Eduardo Camavinga im Raum, bei dem die Borussia aber laut Bild nun offenbar ernst machen will. Der erst 17-Jährige, dessen Nominierung für die französische Nationalmannschaft wohl nur noch eine Frage der Zeit ist, wird zwar ähnlich wie Haaland von halb Europa gejagt, aber dennoch rechnet sich der BVB Chancen aus. Nicht zuletzt deshalb, weil Camavingas Einsatzchancen in Dortmund mutmaßlich größer wären als bei Spitzenklubs in England oder Spanien.

Hohe Investitionen dank Sancho?

Bis zu 50 Millionen Euro soll Camavinga kosten, die allerdings mit Blick auf das außergewöhnliche Talent des Mittelfeldspielers aber wohl gut angelegt wären. Und weil im Gegenzug für Jadon Sancho, der kaum über diese Saison hinaus zu halten sein wird, eine Ablöse sogar im dreistelligen Miillionenbereich erwartet wird, wären die Kassen auch ausreichend gefüllt.

Vielmehr bliebe bei einem Sancho-Verkauf sogar noch ein gewisses Budget über. Dieses könnte einerseits in die angedachte Weiterverpflichtung von Leihspieler Achraf Hakimi fließen. Andererseits stünde aber wohl auch ein Sancho-Ersatz für die offensive Außenbahn weit oben auf der Agenda. In diesem Zusammenhang machen derzeit vor allem die Namen Everton (Grêmio Porto Alegre), Antony (FC São Paulo) und Calvin Stengs (AZ Alkmaar) die Runde.

Weiterlesen
Anzeige

Wettanbieter

100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 150€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten

Mehr über Sportwetten

Meistgelesen