Connect with us

Bundesliga

Hertha BSC mistet aus – Gleich sieben Spieler sollen noch gehen

Veröffentlicht

-

Hertha BSC

© Muns / CC BY 3.0 / Wikimedia

Vier Wochen vor dem Start in die neue Saison ist bei Hertha BSC in Sachen Kaderplanung noch nicht viel passiert. Während mit Johnny Heitinga (Ajax Amsterdam) und Marcel Ndjeng (SC Paderborn) zwei routinierte Akteure abgegeben wurden, die keine große Rolle mehr spielten, steht auf Seiten der Neuzugänge bislang nur Mitchell Weiser, der nach dem Ende seines Vertrages ablösefrei vom FC Bayern München in die Haupttadt geholt wurde.
[wpsm_ads1 float=“left“]
Alleine bei Weiser als Neuzugang wird es aber nicht bleiben, suchen die Berliner Verantwortlichen doch noch nach einigen weiteren Verstärkungen. Kommen sollen noch ein Innenverteidiger, ein offensiver Mittelfeldspieler und ein Stürmer kommen, wobei sich die Bemühungen bislang aber als nicht einfach erweisen. Der Blick scheint aber in erster Linie Richtung Osteuropa zu gehen. Großes Interesse besteht seit längerem an Balasz Dzsudzsak von Dynamo Moskau, den Hertha-Trainer Pal Dardai von seine Doppelfunktion als Coach der ungarischen Nationalmannschaft bestens kennt und liebend gerne künftig zu seiner Belegschaft zählen würde. Bislang ist es aber nicht gelungen, mit Moskau eine Durchbruch in den Gesprächen zu erzielen.

Ins Blickfeld genommen hat die Hertha laut „Kicker“ offenbar auch Aleksandar Dragovic. Der österreichische Innenverteidiger ist vor zwei Jahren vom FC Basel zu Dynamo Kiew gewechselt, kostete damals aber stolze neun Millionen Euro. Nun wäre der 24-Jährige wohl kaum günstiger zu haben, was die Berliner Chancen nicht allzu groß erscheinen lässt. Auch deshalb, weil das Budget für Neuzugänge eingeschränkt ist. Dieses könnte aber durch weitere Abgänge erhöht werden.

Lange Streichliste

Insgesamt würde sich die Hertha wohl noch von sieben Spielern trennen, sofern passende Angebote eingehen und auch die Profis selbst sich mit einer Veränderung anfreunden können. Fraglich ist das bei Peter Niemeyer, für den sich der SV Darmstadt 98 interessieren soll.
[wpsm_ads2 float=“none“]
Die Ersatzkeeper Sascha Burchert und Rune Jarstein, Spielmacher Ronny, Linksverteidiger Johannes van den Bergh, Angreifer Sandro Wagner und Offensiv-Allrounder Änis Ben-Hatira würden sich dagegen einem Wechsel nicht verschließen, sollte alles passen. Am ehesten könnte ein Transfer von Ronny über die Bühne gehen, der vermutlich in ein Land wechseln wird, wo seine läuferischen Defizite nicht so ins Gewicht fallen. Angebote liegen dem Brasilianer aus China von Changchun Yatai und von Al-Wahda FC Abu Dhabi vor. Die Hertha hofft, für Ronny noch eine Ablöse von zwei bis drei Millionen Euro erzielen zu können.

 

Bundesliga

Dortmund buhlt um Top-Talent Eduardo Camavinga

Veröffentlicht

-

imago45745777h

Steht bei allen europäischen Top-Klubs im Notizblock: Eduardo Camavinga. © imago images / PanoramiC

Mit Erling Haaland, der mit seinem Dreierpack in Augsburg (5:3) überragend eingeschlagen hat, ist Borussia Dortmund wohl eine richtig zukunftsträchtige Investition gelungen. Neben dem norwegischen Sturmtalent will sich der BVB im Sommer offenbar einen weiteren europaweit begehrten Youngster angeln.

Schon länger steht ein Dortmunder Interesse an Eduardo Camavinga im Raum, bei dem die Borussia aber laut Bild nun offenbar ernst machen will. Der erst 17-Jährige, dessen Nominierung für die französische Nationalmannschaft wohl nur noch eine Frage der Zeit ist, wird zwar ähnlich wie Haaland von halb Europa gejagt, aber dennoch rechnet sich der BVB Chancen aus. Nicht zuletzt deshalb, weil Camavingas Einsatzchancen in Dortmund mutmaßlich größer wären als bei Spitzenklubs in England oder Spanien.

Hohe Investitionen dank Sancho?

Bis zu 50 Millionen Euro soll Camavinga kosten, die allerdings mit Blick auf das außergewöhnliche Talent des Mittelfeldspielers aber wohl gut angelegt wären. Und weil im Gegenzug für Jadon Sancho, der kaum über diese Saison hinaus zu halten sein wird, eine Ablöse sogar im dreistelligen Miillionenbereich erwartet wird, wären die Kassen auch ausreichend gefüllt.

Vielmehr bliebe bei einem Sancho-Verkauf sogar noch ein gewisses Budget über. Dieses könnte einerseits in die angedachte Weiterverpflichtung von Leihspieler Achraf Hakimi fließen. Andererseits stünde aber wohl auch ein Sancho-Ersatz für die offensive Außenbahn weit oben auf der Agenda. In diesem Zusammenhang machen derzeit vor allem die Namen Everton (Grêmio Porto Alegre), Antony (FC São Paulo) und Calvin Stengs (AZ Alkmaar) die Runde.

Weiterlesen
Anzeige

Wettanbieter

100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 150€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten

Mehr über Sportwetten

Meistgelesen