Connect with us

2. Bundesliga

Holt Eintracht Braunschweig einen schwedischen Verteidiger? – Nichts Neues bei Mads Hvilsom

Veröffentlicht

-

Eintracht Braunschweig

© Brunsviga / Wikimedia

Knappe zwei Wochen vor dem Start in die neue Saison ist der Kader von Eintracht Braunschweig nach wie vor nicht komplett. Nach den Verpflichtungen von Adam Matuschyk (1. FC Köln), Phil Ofosu-Ayeh, Jasmin Fejzic (beide VfR Aalen) und Patrick Schönfeld (Erzgebirge Aue) wünscht sich Trainer Torsten Lieberknecht noch weitere Alternativen für die Innenverteidigung und für den Angriff. Sollte der vom Hamburger SV umworbene Emil Berggreen noch gehen, müssten sogar noch zwei neue Stürmer her, doch je näher der Saisonstart rückt, umso unwahrscheinlicher wird es, dass der BTSV einen fest eingeplanten Akteur wie Berggreen noch ziehen lässt.
[wpsm_ads1 float=“left“]
Bleibt Berggreen an der Hamburger Straße, könnte er künftig möglicherweise ein dänisches Sturmduo mit Mads Hvilsom bilden. Der wie Berggreen 22 Jahre alte Angreifer steht nach Informationen des „abseitsmagazins“ vor einem Wechsel von Hobro IK, von wo im Januar auch Berggreen kam, zur Eintracht. Hvilsom, der in den letzten Wochen auch mit dem 1. FC Nürnberg und dem TSV 1860 München in Verbindung gebracht worden ist, erzielte in der abgelaufenen Saison der dänischen Superligaen 16 Tore und gilt als heißer Kandidat für die Nationalmannschaft der Skandinavier.

Obwohl der Transfer schon weit gediehen sein soll, gibt es von Seiten der Braunschweiger Verantwortlichen dazu noch keinen Kommentar.

Baffo offenbar schon in Deutschland

Ein Kommentar fehlt auch in einer weiteren Personalie. So vermeldet das schwedische Portal „fotbolldirekt.se“den bevorstehenden Wechsel von Joseph Baffo von Halmstads BK nach Braunschweig. Der 22 Jahre alte Innenverteidiger, der mit der schwedischen U-21 Europameister wurde, soll bereits in Deutschland sein und gemeinsam mit seinem Berater ein vorliegendes Angebot der Eintracht prüfen.
[wpsm_ads2 float=“none“]
Der gebürtige Ghanaer, der schon als Kind nach Schweden kam und zwei Staatsbürgerschaften besitzt, hat sich mit guten Leistungen in der schwedischen Allsvenskan, erst recht aber bei der U-21-EM in den Blickpunkt gespielt und soll das Interesse mehrerer ausländischer Vereine geweckt haben. Obwohl sich darunter auch Klubs aus der Premier League befinden sollen, geht Baffos Tendenz offenbar zu Braunschweig, wo der auch als Außenverteidiger einsetzbare Defensivmann gute Einsatzchancen haben dürfte.

Weil Baffos Vertrag bei Halmstads BK am 31. Dezember ausläuft, ist die Braunschweiger Verhandlungsposition nicht die schlechteste. Eine allzu hohe Ablöse wird die Eintracht angesichts der Möglichkeit einer Verpflichtung zum Nulltarif im Winter jedenfalls kaum bezahlen.

 

2. Bundesliga

St. Paulis Christian Conteh im Visier der Bundesliga

Veröffentlicht

-

imago42049951h

Nach vielversprechendem Start von Blessuren zurückgeworfen: Christian Conteh. © imago images / Picture Point LE

Mit zwei Toren und einer Vorlage an den ersten vier Spieltagen hat Christian Conteh einen starken Saisonstart hingelegt. Danach allerdings wurde der 20-Jährige, der vergangene Saison noch für die Regionalliga-Mannschaft des FC St. Pauli auflief, vor allem auch durch Verletzungen ausgebremst.

Aktuell laboriert Conteh laut neuesten Untersuchungen an einem Sehnenanriss im Ansatz zum linken Knie. Nach Informationen der Bild war Conteh nun bei Bayern-Arzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt und soll nach Möglichkeit in sechs bis acht Wochen wieder mit seinen Kollegen trainieren.

Schon Kontakt nach Leverkusen?

Dann geht es auch um die Zukunft des enorm schnellen Offensivspielers, dessen Vertrag endet. Natürlich würde St. Pauli den Shooting-Star gerne über den kommenden Sommer hinaus binden. Gespräche in dieser Hinsicht laufen bereits. Allerdings sind die Kiezkicker dabei wohl nicht konkurrenzlos. So soll Bayer Leverkusens Trainer Peter Bosz laut „Bild“ bereits mit Conteh telefoniert haben. Darüber hinaus sollen auch Borussia Dortmund und Borussia Mönchengladbach Interesse bekunden.

Ob nach nur sieben Zweitliga-Einsätzen der Schritt zu einem Bundesliga-Spitzenklub bereits der richtige wäre, erscheint allerdings fraglich. Vielmehr kann es für Conteh aktuell nur darum gehen, fit zu werden und an die Form vom Saisonbeginn anzuknüpfen. Dann wird sich alles Weitere automatisch ergeben.

Weiterlesen
Anzeige

Wettanbieter

100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 150€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten

Mehr über Sportwetten

Meistgelesen