Connect with us

2. Bundesliga

1. FC Kaiserslautern holt Jon Dadi Bödvarsson – Zeitpunkt des Wechsels noch offen

Veröffentlicht

-

1. FC Kaiserslautern_18

© EPei / CC-BY-SA-3.0 / Wikimedia

Obwohl der 1. FC Kaiserslautern mit Torwart Zlatan Alomerovic (Borussia Dortmund), den Verteidigern Stipe Vucur (Erzgebirge Aue) und Sascha Mockenhaupt (VfR Aalen), Defensiv-Allrounder Patrick Ziegler (SC Paderborn), Spielmacher Daniel Halfar (1. FC Köln) sowie den Angreifern Lukas Görtler (FC Bayern München) und Kacper Przybylko (SpVgg Greuther Fürth) nebst Rückkehrer Stefan Mugosa (Erzgebirge Aue) bereits sieben neue Spieler verpflichtet hat, sind die Personalplanungen bei den Pfälzern noch lange nicht abgeschlossen.
[wpsm_ads1 float=“left“]
Eineinhalb Wochen vor der dem Auftaktspiel beim MSV Duisburg suchen die Verantwortlichen um Sportdirektor Markus Schupp und Trainer Kosta Runjaic nach eigenen Angaben noch vier weitere Neuzugänge. Kommen sollen noch ein Innenverteidiger, ein zentraler Mittelfeldspieler, ein Akteur für die offensiven Außenbahnen und noch ein Stürmer. Insbesondere im Mittelfeld und im Angriff bedeutet diese Suche, dass man noch mit Abgängen rechnet. Kandidaten für einen Wechsel sind der in England auf Interesse stoßende Ruben Jenssen und Philipp Hofmann, der sich nach einer schwachen Saison mit lediglich sechs Treffern durch einige Äußerungen selbst unter Druck gesetzt hat und nun von der „Rheinpfalz“ ebenfalls mit einem Transfer nach England in Verbindung gebracht wird.

Bödvarssons kommt spätestens im Winter

Hofmann wäre im Angriff spätestens seit der Verpflichtung von Przybylko, der ein ähnlicher Spielertyp ist, verzichtbar. Und sollte tatsächlich auch noch der umworbene Jon Dadi Bödvarsson von Viking Stavanger sofort nach Kaiserslautern kommen, wären Hofmanns Tage wohl endgültig gezählt.

Der 23 Jahre alte Isländer erhält zwar laut einer offiziellen Mitteilung seines Vereins aktuell keine Freigabe, soll laut der „Rheinpfalz“ aber definitiv kommen und sich mit dem FCK auch bereits über einen Wechsel im Winter einig sein. Weil Bödvarssons Vertrag in Stavanger am 31. Dezember ausläuft, würde der Wechsel dann ablösefrei erfolgen.
[wpsm_ads2 float=“none“]
Um überhaupt noch Geld für den isländischen Nationalstürmer zu bekommen, müsste sich Stavanger jetzt mit Lautern einigen. Gespräche zwischen beiden Vereinen laufen noch, wobei aber wohl nicht die Ablöse der Knackpunkt ist, sondern momentan das ausgedünnte Angebot im Angriff des norwegischen Erstligisten. Weil zuvor schon der ebenfalls vom FCK umworbene Veton Berisha den Verein in Richtung SpVgg Greuther Fürth verlassen hat, muss zunächst mindestens ein neuer Stürmer her, ehe man auch Bödvarsson ziehen lässt. Es spricht aber vieles dafür, dass dies bis zum Ende der Transferperiode am 31. August noch der Fall sein wird.

2. Bundesliga

St. Paulis Christian Conteh im Visier der Bundesliga

Veröffentlicht

-

imago42049951h

Nach vielversprechendem Start von Blessuren zurückgeworfen: Christian Conteh. © imago images / Picture Point LE

Mit zwei Toren und einer Vorlage an den ersten vier Spieltagen hat Christian Conteh einen starken Saisonstart hingelegt. Danach allerdings wurde der 20-Jährige, der vergangene Saison noch für die Regionalliga-Mannschaft des FC St. Pauli auflief, vor allem auch durch Verletzungen ausgebremst.

Aktuell laboriert Conteh laut neuesten Untersuchungen an einem Sehnenanriss im Ansatz zum linken Knie. Nach Informationen der Bild war Conteh nun bei Bayern-Arzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt und soll nach Möglichkeit in sechs bis acht Wochen wieder mit seinen Kollegen trainieren.

Schon Kontakt nach Leverkusen?

Dann geht es auch um die Zukunft des enorm schnellen Offensivspielers, dessen Vertrag endet. Natürlich würde St. Pauli den Shooting-Star gerne über den kommenden Sommer hinaus binden. Gespräche in dieser Hinsicht laufen bereits. Allerdings sind die Kiezkicker dabei wohl nicht konkurrenzlos. So soll Bayer Leverkusens Trainer Peter Bosz laut „Bild“ bereits mit Conteh telefoniert haben. Darüber hinaus sollen auch Borussia Dortmund und Borussia Mönchengladbach Interesse bekunden.

Ob nach nur sieben Zweitliga-Einsätzen der Schritt zu einem Bundesliga-Spitzenklub bereits der richtige wäre, erscheint allerdings fraglich. Vielmehr kann es für Conteh aktuell nur darum gehen, fit zu werden und an die Form vom Saisonbeginn anzuknüpfen. Dann wird sich alles Weitere automatisch ergeben.

Weiterlesen
Anzeige

Wettanbieter

100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 150€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten

Mehr über Sportwetten

Meistgelesen