Connect with us

Bundesliga

Borussia Mönchengladbach: Amin Younes wohl zu Ajax Amsterdam – Peniel Mlapa auf Vereinssuche

Veröffentlicht

-

Amin_Younes

© Borusse86 / Copyrighted free use / Wikimedia

Schon vor einem Jahr standen Amin Younes und Peniel Mlapa vor der Frage, ob sie sich bei Borussia Mönchengladbach dem enormen Konkurrenzkampf in der Offensive stellen oder anderweitig Spielpraxis sammeln wollen. Letztlich entschieden sich beide für eine Ausleihe in die 2. Bundesliga. Auch deshalb, weil sie von den Gladbacher Verantwortlichen um Trainer Lucien Favre und Manager Max Eberl in internen Gesprächen über ihre überschaubaren Einsatzchancen aufgeklärt wurden.
[wpsm_ads1 float=“left“]
Mlapa schloss sich dem 1. FC Nürnberg an und Younes wechselte für ein Jahr zum 1. FC Kaiserslautern, beide mit dem Anspruch, mit ihren Klubs den Aufstieg in die Bundesliga zu schaffen. Bei Younes ließ sich das Unternehmen FCK denn auch gut an. Der dribbelstarke Offensivmann kam vor Weihnachten regelmäßig zum Einsatz und mischte mit den Pfälzern vorne mit. Doch nach der Winterpause verlor nicht nur Younes im internen Kampf um die Plätze mächtig an Boden, sondern auch der FCK verpasste Platz drei. Weil Younes in den letzten Monaten keine nennenswerte Rolle mehr spielte, war es für beide Seiten kein Thema, weiter zusammenzuarbeiten.

Darüber machten sich letztlich auch der 1. FC Nürnberg und Mlapa keine Gedanken, nachdem der einstige U-21-Nationalstürmer die Erwartungen nicht erfüllen konnte und kein Stammspieler wurde. Der Club teilte frühzeitig mit auf die vereinbarte Kaufoption zu verzichten, sodass Mlapa zum Vorbereitungsstart wieder in Gladbach aufschlug. Younes ist nach dem verlängerten Urlaub aufgrund der U-21-EM nun auch zurück, doch bei beiden naht der erneute Abschied.

Younes für drei Jahre zu Ajax?

Younes konnte zwar in Kaiserslautern nicht auf sich aufmerksam machen, sich aber bei der U-21-EM in Szene setzen und hat dabei offenbar das Interesse von Ajax Amsterdam geweckt. Laut der gut unterrichten „Voetbal International“ wechselt der 21-Jährige für drei Jahre zum niederländischen Traditionsklub, der bekannt dafür ist, aus Talenten gestandene Profis zu formen. Offiziell bestätigt ist der Transfer aber noch nicht.
[wpsm_ads2 float=“none“]
Soweit wie Younes ist Mlapa noch nicht. Für den 24-Jährigen steht zwar ein Interesse von Ex-Klub TSV 1860 München im Raum, doch konkret ist noch nichts. Sicher ist nur, dass Mlapa Gladbach verlassen soll und deshalb auch am gestrigen Montag nicht mit ins Trainingslager nach Rottach-Egern (Tegernsee) gereist ist. Stattdessen soll Mlapa in der Heimat die Vereinssuche vorantreiben und Gladbach trotz Vertrages bis 2016 auf jeden Fall verlassen.

Bundesliga

Mikel Oyarzabal beim FC Bayern die Alternative zu Leroy Sane?

Veröffentlicht

-

imago45296709h

Wird immer wieder mit Top-Klubs in Verbindung gebracht: Mikel Oyarzabal. © imago images / Cordon Press/Miguelez Sports

Die Titelverteidigung in der Bundesliga ist mit der gestrigen 1:2-Niederlage bei Borussia Mönchengladbach wieder in etwas weitere Ferne gerückt. Auch deshalb stellen sich derzeit rund um den FC Bayern München viele Fragen. Ob Interimscoach Hans-Dieter Flick tatsächlich zur Dauerlösung wird, ist nach aktuell zwei Pleiten in Folge wieder Gegenstand vieler Diskussionen. Zugleich dürfte mit jedem Misserfolg die Bereitschaft wachsen, in den nächsten Transferperioden richtig Geld in die Hand zu nehmen.

Ein offenes Geheimnis ist dabei das Bayern-Interesse an Leroy Sané. Der deutsche Nationalspieler, dessen Verpflichtung von Manchester City im Sommer wohl nur am Anfang August zugezogenen Kreuzbandriss scheiterte, soll nun eben 2020 kommen.

Ablöse bei 60 Millionen Euro

Allerdings will man in München offenbar darauf vorbereitet sein, sollte der Sané-Transfer erneut scheitern. Für diesen Fall haben die Bayern laut der spanischen „AS“ Mikel Oyarzabal von Real Sociedad San Sebastian auf dem Zettel stehen. Der 22-Jährige, dessen festgeschriebene Ablöse bei 60 Millionen Euro liegen soll, wird allerdings auch von diversen anderen Top-Klubs umgarnt.

Insbesondere Manchester City soll Oyarzabal als Sané-Ersatz im Blick haben. Allerdings galt in Wechsel des spanischen Nationalspielers zum englischen Meister schon im zurückliegenden Sommer als wahrscheinlich, ging aber doch nicht über die Bühne. Nun darf man gespannt sein, wohin es Oyarzabal im nächsten Sommer zieht. Ein Verbleib in San Sebastian scheint freilich auch nicht ausgeschlossen.

Weiterlesen
Anzeige

Wettanbieter

100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 150€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten

Mehr über Sportwetten

Meistgelesen