Connect with us

International

U19-Europameisterschaft: Deutschland verpasst das Halbfinale

Veröffentlicht

-

Bittere Nachrichten für die deutsche U19-Nationalmannschaft, das Team von Nationaltrainer Marcus Sorg hat den Einzug ins EM-Halbfinale nach einem 2:2-Unentschieden gegen Russland verpasst und scheidet damit bereits in der Vorrunde aus.

[wpsm_ads1 float=“left“]Der Negativtrend der vergangenen Monate im deutschen Nachwuchsbereich will einfach nicht abreißen. Mit der U19-Nationalmannschaft musste sich gestern bereits das vierte DFB-Juniorenteam in diesem Kalenderjahr vorzeitig in der Vorrunde eines Turniers verabschieden. Die Mannschaft von Trainer Marcus Sorg verpasste mit einem 2:2-Unentschieden, im letzten Gruppenspiel, gegen Russland den Einzug ins EM-Halbfinale in Griechenland. Besonders bitter ist die Tatsache, dass die DFB-Junioren als Titelverteidiger auch dieses Jahr zum Favoritenkreis gehörten. Bereits zuvor blieben die U17 (1:4 im EM-Finale gegen Frankreich), die U20 (Viertelfinal-Aus bei der WM) und die U21 (Halbfinal-Aus bei der EM) erfolglos.

Nach der 0:3-Niederlage gegen Spanien und dem 1:0-Erfolg gegen die Niederlande hätte Deutschland einen weiteren Sieg benötigt um in die K.o.-Phase einzuziehen. Zu Beginn der Partie lief alles nach Plan, Thilo Kehrer brachte die DFB-Elf schon nach zwölf absolvierten Minuten früh mit 1:0 in Führung. In 20. Minute stand erneut Kehrer im Fokus, diesmal jedoch weil er per Eigentor den russischen Ausgleich besorgte.

Russland konnte in der Nachspielzeit der ersten Hälfte sogar noch mit 2:1 in Führung gehen. Erst in der 65. besorgte der Stuttgarter Timo Werner den 2:2-Ausgleich für Deutschland. In der letzten halben Stunde verpasste es Deutschland jedoch sich weitere nennenswerte Chancen zu erarbeiten, so dass es am Ende beim 2:2-Unentschieden blieb.

Marcus Sorg äußerte sich nach dem Aus wie folgt zu der Leistung seiner Mannschaft: „Wenn man mit allen Mannschaften punktgleich ist und trotzdem ausscheidet, ist das natürlich sehr bitter. Die Enttäuschung ist entsprechend groß. Aber die Jungs haben in allen Spielen eine gute Mentalität gezeigt und bei diesem Turnier unbezahlbare Erfahrungen gemacht. Es wir‎d sie in ihrer Entwicklung weiterbringen, das ist im Moment ein kleiner Trost“.

Damit ist die U17-Weltmeisterschaft in Chile vom 17. Oktober bis 8. November die letzte Chance für ein DFB-Juniorenteam dieses Jahr noch einen Titel einzufahren.

International

Sorgen um Paco Alcacer – Dortmunder Bedarf im Sturm noch größer?

Veröffentlicht

-

imago45071564h

Muss gegen Paderborn noch vor der Pause vom Platz: Paco Alcacer. © imago images / Kirchner-Media

Mit dem späten Ausgleich zum 3:3 hat Marco Reus Borussia Dortmund am Freitagabend vor der ganz großen Blamage bewahrt. Ein Punkt gegen Schlusslicht SC Paderborn war aber natürlich viel zu wenig. Die Diskussionen um Trainer Lucien Favre dürften in den kommenden Tagen so nicht weniger werden.

Unabhängig vom Ergebnis gab es für den BVB noch einen weiteren bitteren Rückschlag. Kurz vor der Pause musste Paco Alcacer mit einer Knieverletzung ausgewechselt werden. Die Art und Weise, wie der Spanier das Feld verließ, weckte zumindest die Befürchtung, dass es sich um eine schwerwiegendere Blessur handeln könnte. Noch gibt es allerdings keine Diagnose. Diese wird aber im Laufe des Wochenendes nach eingehenden Untersuchungen erwartet.

Mehrere Namen machen die Runde

Sollte Paco Alcacer tatsächlich schwerer verletzt sein, wäre es unausweichlich, dass der BVB im Winter im Sturm nachbessert. Ohnehin steht die Verpflichtung eines zusätzlichen Angreifers weit oben auf der Agenda, doch endgültig dazu durchgerungen hat man sich wohl noch nicht.

An Kandidaten mangelt es unterdessen nicht. Heiß gehandelt wird aktuell vor allem wieder der bei Juventus Turin ausgemusterte Mario Mandzukic. Maxi Gomez vom FC Valencia und Willian José von Real Sociedad San Sebastian werden ebenfalls mit dem BVB in Verbindung gebrachte. Beide wären aber mutmaßlich deutlich teurer als der 33-jährige Mandzukic.

Weiterlesen
Anzeige

Wettanbieter

100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 150€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten

Mehr über Sportwetten

Meistgelesen