Connect with us

Bundesliga

VfL Wolfsburg holt den Peruaner Carlos Ascues – Fragezeichen hinter Antonio Rüdiger

Veröffentlicht

-

Antonio_ruediger

© jeollo / CC BY-SA 3.0 / Wikimedia

Bislang hat sich der VfL Wolfsburg auf dem sommerlichen Transfermarkt zurückgehalten. Auf Seiten der Neuzugänge steht weiterhin nur Nationalspieler Max Kruse, dessen Verpflichtung von Borussia Mönchengladbach für zwölf Millionen Euro bereits seit längerem feststeht. Ansonsten hat mit dem im Winter von der TSG 1899 Hoffenheim verpflichteten und für die Rückrunde gleich an den SV Werder Bremen verliehenen Koen Casteels nur ein weiterer Neuling seinen Dienst bei den Wölfen aufgenommen.
[wpsm_ads1 float=“left“]
Der Grund für die Zurückhaltung auf dem Transfermarkt ist hinlänglich bekannt. Spätestens seit dem 32 Millionen Euro teuren Transfer von Andre Schürrle in der Winterpause steht der VfL unter besonderer Beobachtung der UEFA, die auf Einhaltung ihrer Regeln des Financial Fairplay bedacht ist. Große Transferausgaben sind in diesem Sommer daher nicht mehr möglich, sofern nicht Spieler für hohe Ablösen verkauft werden. Doch obwohl es immer wieder Spekulationen um Wechsel von Kevin de Bruye, Ivan Perisic oder Bas Dost gibt, wurden bislang lediglich zwei Millionen Euro für den nach China zurückgekehrten Xizhe Zhang sowie 250.000 Euro für den an den 1. FC Nürnberg abgegebenen Stefan Kutschke erwirtschaftet.

Solange nicht mehr Geld durch Transfers hereinkommt, können die Wölfe die im Raum stehende Forderung des VfB Stuttgart in Höhe von 18 Millionen Euro für Antonio Rüdiger nicht erfüllen, wobei aber ohnehin fraglich ist, ob man dazu bereit wäre, so viel Geld für den zwar talentierten, aber noch lange nicht ausgereiften Innenverteidiger in die Hand zu nehmen. Mehr als zwölf Millionen Euro scheinen die Wölfe-Verantwortlichen um Manager Klaus Allofs nicht zahlen zu wollen, zumal Rüdiger nun wegen einer Meniskus-OP erst einmal vier Wochen ausfällt.
[wpsm_ads2 float=“none“]

Peruaner Carlos Ascues im Anflug

Weiter als bei Rüdiger ist der VfL Wolfsburg offenbar bei Carlos Ascues. Wie aus dessen peruanischer Heimat verlautet, steht der 23-Jährige kurz vor einem Wechsel zu den Niedersachsen. Ascues kann zwar auch in der Innenverteidigung spielen, ist aber in erster Linie defensiver Mittelfeldspieler und wäre auf dieser Position wohl der Ersatz für den im Januar tragisch verunglückten Junior Malanda.

Ascues ist erst Anfang des Jahres aus Griechenland zu FBC Melgar in seine Heimat zurückgekehrt, plant nun offenbar nach wenig erfolgreichen Stationen bei Benfica Lissabon und Panetolikos Agrinio einen neuen Anlauf in Europa. Von Seiten des VfL Wolfsburg gibt es zu der Personalie aber noch keinen Kommentar.

Bundesliga

Hans Vanaken im Schalker Blickfeld?

Veröffentlicht

-

imago46181174h

Seit Jahren ein Leistungsträger in Brügge: Hans Vanaken. © imago images / Belga

Nach dem perfekten Rückrundenstart gegen Borussia Mönchengladbach (2:0) geht es für den FC Schalke 04 am kommenden Wochenende beim FC Bayern München weiter. Dort hängen die Trauben natürlich hoch, doch mit dem aktuell großen Selbstvertrauen scheint auch in der Allianz Arena nichts unmöglich.

Personell hat Trainer David Wagner wenig Anlass, über Veränderungen nachzudenken. Der gegen Gladbach kurzfristig ausgefallene Amine Harit könnte aber in die Startelf rücken.

Einen weiteren Neuzugang wird es in der laufenden Transferperiode derweil aller Voraussicht nach nicht mehr geben. Sicherlich haben die Schalker Verantwortlichen aber schon im Hinblick auf die neue Saison den einen oder anderen Spieler auf dem Radar. Dazu gehören soll laut dem belgischen Portal voetbalkrant.com Hans Vanaken, Spielmacher von Club Brügge.

Vertrag läuft bis 2024

Über den 27 Jahre alten Belgier soll sich Schalke demnach informiert haben. Vanaken zählt seit Jahren zu den Leistungsträgern in Brügge und kam so auch auf vier Einsätze in der belgischen Nationalmannschaft. In der laufenden Saison stehen für den 1,95 Meter großen, aber dennoch technisch guten Mittelfeldmann in 21 Ligaspielen elf Tore und zwei Vorlagen zu Buche.

Aufgrund eines bis 2024 laufenden Vertrages würde es für Schalke oder einen anderen Klub indes sicher nicht einfach, Vanaken aus Brügge loszueisen. Auf jeden Fall wäre ein Transfer vermutlich mit einer hohen Ablöse verbunden.

Weiterlesen
Anzeige

Wettanbieter

100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 150€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten

Mehr über Sportwetten

Meistgelesen