WM 2018: Deutschland mit lösbarer Qualifikationsgruppe – Platz eins das Ziel

1024px-Löw-Flick

© Tomukas – Thomas Holbach/ CC BY-SA 3.0 / Wikimedia

Ein gutes Jahr nach der aus deutscher Sicht so toll verlaufenen WM 2014 in Brasilien wirft nicht nur die Europameisterschaft im nächsten Jahr in Frankreich, sondern auch schon die nächste Weltmeisterschaft 2018 in Russland ihre Schatten voraus. Am gestrigen Samstag gab es bei der Auslosung der Qualifikationsgruppen in St. Petersburg auf jeden Fall schon einmal einen kleinen Vorgeschmack auf die nicht unumstrittene Endrunde in Russland, bei der aber wie bei allen bisherigen Turnieren der Sport in den Mittelpunkt rücken und alles außen herum verdrängen dürfte.


Sicher qualifiziert ist für die WM 2018 bisher nur Russland als Gastgeber. Auch Deutschland muss sich als Titelverteidiger für die Endrunde qualifizieren und scheint nach der Auslosung sehr gute Chancen zu haben, dies auf direktem Weg und ohne Umweg über die Play-Offs zu schaffen. Denn DFB-Teammanager Oliver Bierhoff, der als Losfee fungierte, hatte aus deutscher Sicht kein schlechtes Händchen, gätte die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw doch auch schwierigere Gruppengegner als Tschechien, Nordirland, Norwegen, Aserbaidschan und San Marino erwischen können.

So spielen etwa Frankreich und die Niederlande sowie Italien und Spanien jeweils in einer Gruppe, wobei sich nur der Erste direkt qualifiziert und acht von neun Zweiten die Chance haben, über die Play-Offs ein Endrundenticket zu lösen. Auch mit Blick auf die anderen Gruppen zeigte sich Bierhoff mit seiner Auslosung einverstanden: „Ich freue mich, dass wir nicht gegen Italien und Frankreich spielen. Damit können wir zufrieden sein. Für Spanien zum Beispiel wird das sehr hart. Wenn man sieht, was möglich gewesen wäre, können wir zufrieden sein.“

Startschuss am 4. September 2016

Lob für Bierhoff gab es von Bundestrainer Joachim Löw, der sich indes nicht nur über die vergleichsweise leichten Gegner freute, sondern auch gleich den Anspruch des Titelverteidigers verdeutlichte: „Wir haben eine interessante Gruppe zugelost bekommen mit guten Gegnern und wir sind natürlich zufrieden mit der Auslosung. Oliver Bierhoff hat einen guten Job gemacht. Es ist klar, dass wir als Weltmeister Gruppenerster werden wollen und wir sind auch der Favorit.“

Los geht es mit den Qualifikationsspielen am 4. September 2016. Der letzte Spieltag in den Gruppen findet am 10. Oktober 2017 statt, ehe dann noch die Play-Offs anstehen.