Connect with us

WM 2022

WM 2018: Deutschland mit lösbarer Qualifikationsgruppe – Platz eins das Ziel

Veröffentlicht

-

1024px-Löw-Flick

© Tomukas – Thomas Holbach/ CC BY-SA 3.0 / Wikimedia

Ein gutes Jahr nach der aus deutscher Sicht so toll verlaufenen WM 2014 in Brasilien wirft nicht nur die Europameisterschaft im nächsten Jahr in Frankreich, sondern auch schon die nächste Weltmeisterschaft 2018 in Russland ihre Schatten voraus. Am gestrigen Samstag gab es bei der Auslosung der Qualifikationsgruppen in St. Petersburg auf jeden Fall schon einmal einen kleinen Vorgeschmack auf die nicht unumstrittene Endrunde in Russland, bei der aber wie bei allen bisherigen Turnieren der Sport in den Mittelpunkt rücken und alles außen herum verdrängen dürfte.
[wpsm_ads1 float=“left“]
Sicher qualifiziert ist für die WM 2018 bisher nur Russland als Gastgeber. Auch Deutschland muss sich als Titelverteidiger für die Endrunde qualifizieren und scheint nach der Auslosung sehr gute Chancen zu haben, dies auf direktem Weg und ohne Umweg über die Play-Offs zu schaffen. Denn DFB-Teammanager Oliver Bierhoff, der als Losfee fungierte, hatte aus deutscher Sicht kein schlechtes Händchen, gätte die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw doch auch schwierigere Gruppengegner als Tschechien, Nordirland, Norwegen, Aserbaidschan und San Marino erwischen können.

So spielen etwa Frankreich und die Niederlande sowie Italien und Spanien jeweils in einer Gruppe, wobei sich nur der Erste direkt qualifiziert und acht von neun Zweiten die Chance haben, über die Play-Offs ein Endrundenticket zu lösen. Auch mit Blick auf die anderen Gruppen zeigte sich Bierhoff mit seiner Auslosung einverstanden: „Ich freue mich, dass wir nicht gegen Italien und Frankreich spielen. Damit können wir zufrieden sein. Für Spanien zum Beispiel wird das sehr hart. Wenn man sieht, was möglich gewesen wäre, können wir zufrieden sein.“
[wpsm_ads2 float=“none“]

Startschuss am 4. September 2016

Lob für Bierhoff gab es von Bundestrainer Joachim Löw, der sich indes nicht nur über die vergleichsweise leichten Gegner freute, sondern auch gleich den Anspruch des Titelverteidigers verdeutlichte: „Wir haben eine interessante Gruppe zugelost bekommen mit guten Gegnern und wir sind natürlich zufrieden mit der Auslosung. Oliver Bierhoff hat einen guten Job gemacht. Es ist klar, dass wir als Weltmeister Gruppenerster werden wollen und wir sind auch der Favorit.“

Los geht es mit den Qualifikationsspielen am 4. September 2016. Der letzte Spieltag in den Gruppen findet am 10. Oktober 2017 statt, ehe dann noch die Play-Offs anstehen.

WM 2022

WM 2022: Anstoßzeiten und Teilnehmerländer

Veröffentlicht

-

Renoviertes Khalifa für die WM 2022

Das Khalifa International Stadium in Doha, Katar während der Renovierungsphase 2018 (Foto: Kollawat Somsri / Shutterstock.com)

Bis jetzt sind Termine und Anstoßzeiten der Fußball-Weltmeisterschaft in Katar noch nicht genau festgelegt. So könnte der Zeitplan aussehen: Los geht es Stand heute am Montag, dem 21. November 2022. Da das WM-Turnier in nur 28 Tagen abgehandelt werden soll, finden bis zu vier Partien pro Tag statt. Katar befindet sich in der Zeitzone „Arabische Standard Zeit“, zwei Stunden vor der mitteleuropäischen Zeitzone. Spiele würden an den Spieltagen der Vorrunde demnach um 11, 14, 17 und 20 Uhr deutscher Zeit beginnen. Die Anzahl der Spiele hängt dabei auch an den teilnehmenden Nationalmannschaften. Die FIFA plante ursprünglich die Teilnehmerzahl von 32 auf 48 Länder aufzustocken, spürte für diese Idee jedoch Gegenwind. Noch ist der Erweiterungsplan nicht vom Tisch. Angesichts der lediglich acht Austragungsorte, anstatt der zwölf während der WM 2018 in Russland, ist es allein schon aus Kapazitätsgründen überlegenswert, den gegenwärtigen Modus beizubehalten. Übrigens fände das Finalspiel am 4. Adventsonntag, also dem 18. Dezember statt. Frohe Weihnachten!

Teilnehmerländer und WM-Qualifikation

Neben dem Gastgeber Katar werden weitere vier Teams aus Asien teilnehmen. Fünf Mannschaften aus Afrika, 13 aus Europa, drei aus Nord-, Mittelamerika und der Karibik sowie vier aus Südamerika gesellen sich dazu. Die zwei restlichen Plätze werden in Play-Off-Spielen zwischen Vertretern aus Ozeanien, Südamerika, Nord-/Mittelamerika/Karibik und Asien ermittelt. Das gilt für den Fall, dass es bei 32 Teilnehmern bleibt. Als erste Regionen starten wie üblich Ozeanien, Asien und die CONCACAF-Teams (Nord-, Mittelamerika und Karibik) in die WM-Qualifikation. Termine dazu stehen noch nicht fest. Vermutlich geht es für die kleineren Nationen im März 2019 bereits los. Von daher ist zu erwarten, dass die FIFA zeitnah Teilnehmerzahl und Termine bestimmt. Für die europäischen Teams beginnt die Quali derweil voraussichtlich nach der Nations League im Februar 2021.

Weiterlesen
Anzeige

Wettanbieter

100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 150€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten

Mehr über Sportwetten

Meistgelesen