EM-Qualifikation 2016: Deutschland gewinnt 3:2 gegen Schottland

Die deutsche Nationalmannschaft hat sich drei Tage nach dem 3:1-Erfolg gegen Polen in der EM-Qualifikation 2016 gestern Abend mit 3:2 auswärts in Glasgow gegen Schottland durchgesetzt und steht kurz davor das direkte EM-Ticket zu buchen. Joachim Löw und seiner Mannschaft fehlen aus den letzten beiden Qualifikationsspielen nur noch ein Zähler.

Nach anfänglichen Startschwierigkeiten scheint die deutsche Nationalmannschaft gegen Ende der EM-Qualifikation 2016 endlich in Fahrt gekommen zu sein. Nach dem souveränen 3:1-Heimerfolg vergangenen Freitag gegen Polen hat sich das Team von Bundestrainer Joachim Löw gestern Abend auch gegen Schottland mit 3:2 durchgesetzt und damit einen großen Schritt in Richtung direkte EM-Teilnahme gemacht.

Vor knapp 51.000 Zuschauern im ausverkauften Hempdon Park in Glasgow zeigte die DFB-Elf eine ordentliche Leistung. Thomas Müller brachte Deutschland bereits nach 18. Minuten mit 1:0 in Führung. Diese sollte jedoch nicht allzu lange halten, denn ausgerechnet Mats Hummels besorgte in der 28. Minute nach einem Eigentor den etwas überraschenden Ausgleich für die Bravehearts, die bis dahin keinen einzigen Torschuss zu verbuchen hatten. Deutschland ließ sich von diesem Treffer jedoch nicht beirren und ging in der 34. Minute, erneut durch Thomas Müller, mit 2:1 in Front. Aber auch die zweite deutsche Führung sollte nicht lange halten, James McArthur besorgte in der 43. Minute nach einer sehenswerten Direktabnahme den erneuten Ausgleich für die Gastgeber.

Im zweiten Abschnitt entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor, Deutschland drückte auf den dritten Treffer, die Schotten standen tief und verteidigten das Unentschieden. Bis 54. Minute ging dies auch gut, eher Ilkay Gündogan nach einer schönen Kombination mit Müller das 3:2 aus deutscher Sicht erzielte. Der Sieg hätte am Ende auch höher ausfallen können, doch Deutschland ließ in der Offensive zu viele gute Chancen liegen. Am Ende blieb es beim knappen aber hochverdienten 3:2 für den Weltmeister. Bundestrainer Joachim Löw äußerte sich nach dem Spiel wie folgt dazu: „Es war ein schweres Spiel, weil Schottland nichts für ein gutes Spiel getan hat. Sie haben auf Standardsituationen gesetzt, da haben wir zwei Tore kassiert. Ansonsten haben wir keine Chance aus dem Spiel zugelassen. Es gab wenig Räume, wir mussten die Mischung aus Dynamik und Geduld finden“.

Dem DFB-Team fehlt nach den beiden Siegen zuletzt nur noch ein Punkt für die direkte EM-Qualifikation. Am 8. Oktober muss die DFB-Elf auswärts in Irland ran, drei Tage später trifft man zum Abschluss der EM-Quali 2016 in Leipzig auf Georgien.