Connect with us

Bundesliga

VfB Stuttgart: Didavi und Harnik im Winter weg? – Kommt Divock Origi?

Veröffentlicht

-

© By Liondartois (Own work) [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons

© Liondartois [CC BY-SA 4.0], Wikimedia

Am heutigen Samstag erwartet der VfB Stuttgart Borussia Mönchengladbach zum Duell zweier Fehlstarter, die beide während der englischen Woche ihren ersten Sieg einfahren konnten. Stuttgart will nach dem 3:1-Sieg bei Hannover 96 nun auch im eigenen Stadion punkten und dem leidgeprüften Anhang den ersten Heimdreier schenken, auch um die Chancen auf eine zumindest sorgenfreie Saison zu erhöhen.
[wpsm_ads1 float=“left“]
Vom Verlauf der weiteren Wochen hängt sicherlich auch maßgeblich ab, wie die personelle Planung für die Rückrunde aussieht. Nachdem trotz der Einnahmen aus dem Verkauf von Antonio Rüdiger nur zurückhaltend investiert wurde, wäre im Winter noch Spielraum für die eine oder andere Nachverpflichtung, die in jedem Fall günstiger wäre als ein Abstieg, der den Verein weit zurückwerfen würde.

Interesse sollen die Schwaben laut dem britischen „Guardian“ schon jetzt an Divock Origi zeigen, bei dem eine Ausleihe nicht ausgeschlossen scheint. Nach einer überraschend guten WM 2014 sicherte sich der FC Liverpool die Dienste des 20 Jahre alten Belgiers und überwies rund 13 Millionen Euro an den OSC Lille, der den Angreifer aber noch ein Jahr auf Leihbasis behalten durfte. Seit diesem Sommer ist Origi nun in Liverpool, spielt bei den Reds bislang aber kaum eine Rolle. In der Premier League reichte es bislang nur zur einer Einwechslung und bei seinen beiden Einsätzen im League Cup und in der Europa League wurde Origi ausgewechselt. Möglich, dass Liverpool dem Stürmertalent nun andernorts Spielpraxis verschaffen will, wobei neben Stuttgart auch Norwich City und Girondins Bordeaux als Interessenten gelten.

Dutt schließt Winter-Verkäufe nicht aus

Im Winter könnte sich indes auch etwas auf Seiten der Abgänge tun. So ließ Sportdirektor Robin Dutt in „Bild“ durchblicken, einen Verkauf von Martin Harnik und Daniel Didavi in Erwägung zu ziehen, sollten beide bis dahin ihre auslaufenden Verträge nicht verlängert haben: „Wenn wir im Winter in der Tabelle jenseits von Gut und Böse stehen, kann es sein, dass wir Spieler gehen lassen, deren Verträge im Sommer auslaufen.“
[wpsm_ads2 float=“none“]
Um in eine solche Tabellensituation zu kommen, benötigt der VfB aber in den nächsten Wochen schon eine Serie, für die wiederum gute Leistungen von Didavi und Harnik von enormer Bedeutung wären. Dass beide aber über diese Saison hinaus in Stuttgart bleiben, ist überaus fraglich. Zum einen dürften beide kaum erfreut über das von Dutt bis Ende September gesetzte Ultimatum gewesen sein und zum anderen stimmt die sportliche Perspektive beim VfB im Moment mit den Ambitionen der beiden Akteure nicht überein.

Bundesliga

Lukas Klostermann vor Verlängerung in Leipzig? – BVB wohl weiter interessiert

Veröffentlicht

-

imago46812109h

© imago images / Picture Point LE

Erfolg hat seinen Preis. Das hat RB Leipzig schon in der Vergangenheit zu spüren bekommen, als Naby Keita nicht zu halten war und zum FC Liverpool gewechselt ist. Nun haben sich wieder mehrere Akteure der Roten Bullen ins Blickfeld von Top-Vereinen gespielt.

Natürlich Timo Werner, der ebenfalls von Liverpool umgarnt wird, darüberhinaus aber noch einige weitere Optionen haben dürfte. Neben dem Torjäger wecken aber weitere Protagonisten der Leipziger Erfolge andernorts Begehrlichkeiten. Etwa Lukas Klostermann, der nach mittlerweile acht Länderspielen im Nationalteam etabliert ist. Der sowohl als Außen- als auch als Innenverteidiger einsetzbare Defensivmann besitzt mit seinen 23 Jahren zudem noch reichlich Entwicklungspotential.

Vertrag endet 2021

Das weiß man auch bei Borussia Dortmund, das dem Vernehmen nach großes Interesse besitzen soll, den einst beim VfL Bochum ausgebildeten Klostermann in die Nähe seiner Heimat zurückzuholen.

Gegenüber der „Leipziger Volkszeitung“ betonte Klostermann nun aber angesprochen auf eine mögliche Verlängerung seines 2021 auslaufenden Vertrages, sich einen Verbleib in Leipzig gut vorstellen zu können: „Natürlich hat RB Chancen. Ich spiele meine sechste Saison in Leipzig, wurde hier zum Bundesligaspieler und Nationalspieler.“

Mit einer Entscheidung ist im Laufe des Frühjahres zu rechnen. Denn Klostermann 2021 ablösefrei zu verlieren, dürfte für Leipzig eher keine Option sein. In den kommenden Wochen und Monaten könnten indes durchaus noch weitere Interessenten auf den Plan treten.

Weiterlesen
Anzeige

Wettanbieter

100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 150€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten

Mehr über Sportwetten

Meistgelesen