Dynamo Dresden: Gespräche mit Justin Eilers laufen – Bleibt der Torjäger im Aufstiegsfall?

© Frank C. Müller [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons

© Frank C. Müller [CC BY-SA 4.0], Wikimedia

Von Druck zu sprechen, wäre zwar sicherlich übertrieben, doch nach den Siegen des FC Erzgebirge Aue beim VfR Aalen und der SG Sonnenhof Goßaspach bei Rot-Weiß Erfurt ist der Vorsprung von Dynamo Dresden auf den dritten Platz auf acht Punkte geschrumpft.

Heute beim Halleschen FC kann Dynamo aber noch nachlegen und den alten Abstand wieder herstellen, womit wohl auch endgültig all die Skeptiker verstummen würden, die der SGD einen ähnlichen Absturz wie vor einem Jahr prophezeien, wobei es allerdings nur sehr wenige Pessimisten dieser Art gibt. Denn grundsätzlich ist die Stimmung sehr positiv, zumal vergangene Woche mit dem 3:0 gegen die zweite Mannschaft des 1. FSV Mainz 05 die passende Antwort auf die Auftaktpleite nach der Winterpause in Erfurt (2:3) gegeben wurde.

Nichtsdestotrotz ist Dynamo vor dem Gastspiel in Halle auch nicht sorgenfrei. Denn mit Marvin Stefaniak und Pascal Testroet drohen gleich zwei Leistungsträger der Offensive auszufallen. Angreifer Testroet laboriert an einer Fersenverletzung und hat erst am Freitag wieder mit der Mannschaft trainiert. Und Stefaniak war zwar am Donnerstag schon wieder dabei, muss nach seiner gegen Mainz erlittenen Gehirnerschütterung aber Luftduelle meiden. Ob es für beide reicht, dürfte sich kurzfristig entscheiden.

Gespräche mit Eilers laufen

Sicher zur Startelf zählen dürfte derweil Torjäger Justin Eilers, der unverändert auch wegen seiner unklaren Zukunft in den Schlagzeilen steht. Nun hat sich der 15-fache Torschütze dieser Saison gegenüber „Mopo24“ noch einmal zum Stand der Dinge geäußert, ohne wirkliches Neues berichten zu können: „Da gibt es nichts Neues. Gespräche laufen, aber bevor wir nicht unser Ziel erreicht haben, werde ich mich nicht äußern.“


Heißt im Umkehrschluss, dass sich Eilers erst nach dem feststehenden Aufstieg erklären wird. Dies wiederum dürfte die Hoffnun in Dresden auf einen Verbleib des Offensivmannes wachsen lassen. Zwar wurde Eilers vor einigen Wochen auch mit dem Hamburger SV in Verbindung gebracht und darüber hinaus dürften noch weitere Vereine aus den ersten beiden Ligen den Angreifer auf ihrem Zettel haben, doch in Dresden genießt Eilers enorme Wertschätzung, kennt das Umfeld und hätte demnach optimale Voraussetzungen, um auch eine Klasse höher durchzustarten.

Sollte Dynamo den Aufstieg doch noch verpassen, wäre Eilers‘ Abschied indes kaum zu verhindern.