Top News

Dynamo Dresden: Robert Koch und Sören Bertram auf der Wunschliste?

© Frank C. Müller [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons

© Frank C. Müller [CC BY-SA 4.0], Wikimedia

Schon am kommenden Wochenende könnte für Dynamo Dresden die Rückkehr in die 2. Bundesliga perfekt sein, doch auch wenn es diesmal noch nicht klappen sollte, gibt es angesichts von 14 Punkten Vorsprung und nur noch sechs ausstehenden Spielen keine Zweifel mehr daran, dass die SGD in der kommenden Saison nach zwei Jahren Abwesenheit wieder in Liga zwei auflaufen wird.

Trainer Uwe Neuhaus und Geschäftsführer Sport Ralf Minge haben dadurch gegenüber vielen anderen Vereinen, die aktuell noch im Abstiegskampf der zweiten Liga feststecken oder noch nicht sicher mit dem Aufstieg planen können, einen großen Vorteil. In den Gesprächen mit Leistungsträgern aus dem vorhandenen Kader wie allen voran Torjäger Justin Eilers sowie mit potentiellen Neuzugängen kann klar die Perspektive 2. Liga aufgezeigt werden.

Und die Dresdner Verantwortlichen sind auch alles andere als untätig. Während die Verpflichtung von Offensivspieler Marcel Hilßner, der beim SV Werder Bremen den Sprung zu den Profis nicht ganz geschafft hat, hinter den Kulissen längst perfekt sein soll und nur noch verkündet werden muss, gibt es einige Gerüchte um mögliche Verstärkungen. Gehandelt wurden etwa bereits die Angreifer Julius Biada (Fortuna Köln) und Lucas Höler (1. FSV Mainz 05), Und nun tauchen noch zwei weitere Namen auf, die ein Thema in Dresden sein sollen.

Koch kann sich Rückkehr vorstellen

Zum einen berichtet „Bild“ von einem sehr konkreten Interesse an Sören Bertram, den Neuhaus schon vor einem Jahr gerne gehabt hätte und der den Halleschen FC nun ablösefrei verlassen kann. Der 24-Jährige, der bevorzugt auf der linken Außenbahn spielt und in der laufenden Drittliga-Saison in 32 Spielen auf neun Tore und acht Vorlagen kommt, hat dem HFC offenbar schon vor Wochen mitgeteilt, seinen auslaufenden Vertrag nicht zu verlängern. Bertram will den nächsten Schritt machen und in die 2. Bundesliga, aus persönlichen Gründen aber nicht allzu weit weg von Halle. Dynamo dürfte daher keine schlechten Karten haben.


Selbiges gilt für Robert Koch, der Dynamo nach dem Zweitliga-Abstieg 2014 in Richtung 1. FC Nürnberg verlassen hat, dort aber ausgemustert wurde und nun bei „19:53 – Der Dresdner Fußball-Talk“ offen mit einer Rückkehr liebäugelte: „Jeder, der sich mit Dynamo auskennt, weiß, wie ich zu diesem Verein stehe. Deswegen ist Dynamo immer eine Option für mich.“ Ob es tatsächlich zu einer Rückholaktion kommt, ist aber offen.

Please enable JavaScript to view the comments powered by Disqus.