Connect with us

Bundesliga

RB Leipzig: Chilene Mauricio Isla im Visier?

Veröffentlicht

-

© Ingo Stoeldt [GFDL or CC-BY-SA-3.0], Wikimedia

© Ingo Stoeldt [GFDL or CC-BY-SA-3.0], Wikimedia

Als einer der letzten Bundesligisten startet RB Leipzig erst am Montag in die Vorbereitung auf die neue Saison. Der vom FC Ingolstadt losgeeiste Trainer Ralph Hasenhüttl bittet dann sicherlich unter den Augen von Ex-Coach Ralf Rangnick, der sich nach dem Aufstieg wieder ganz auf seine Aufgaben als Sportdirektor konzentrieren will, zum ersten Training.
[wpsm_ads1 float=“left“]
Mit dabei sein werden dann auch die bisherigen Neuzugänge Marius Müller (1. FC Kaiserslautern), Naby Keita, Benno Schmitz (beide Red Bull Salzburg) und Timo Werner, die gemeinsam gut 27 Millionen Euro Ablöse kosteten – eine stattliche Summe für einen Aufsteiger, wobei Leipzig dank der Unterstützung von Red Bull ja kein gewöhnlicher Neuling erst. So wird allgemein erwartet, dass die Roten Bullen mit dem Abstieg nicht viel zu tun haben werden. Rangnick äußerte sich in Sachen Zielsetzung im „Sportstudio“ gleichwohl zurückhaltend: „Wir wären dieses Jahr schon froh, wenn wir uns zu keinem Zeitpunkt Sorgen machen müssen, in der Liga zu bleiben.“

Generell betonte Rangnick, trotz der vorhandenen finanziellen Möglichkeiten mit Sinn und Verstand investieren zu wollen: „Das Ganze muss natürlich auch ein bisschen organisch wachsen. Das hat auch was mit Gehaltsgefüge zu tun, aber auch mit Wachstum in anderen Bereichen des Vereins“, so Rangnick, der indes bei einer passenden Gelegenheit auch vor weiteren, teuren Transfers nicht zurückschrecken dürfte.

Isla in Turin ohne Zukunft

Ob man in Leipzig auch dazu bereit ist, von der Philosophie, nur junge Spieler mit Entwicklungspotential zu verpflichten, abzuweichen, bleibt abzuwarten. Der chilenische Nationalspieler Mauricio Isla von Juventus Turin, der in Italien sowohl mit dem AC Florenz und Bayer Leverkusen als auch mit Leipzig in Verbindung gebracht wird, passt mit bereits 28 Jahren eigentlich nicht ins Konzept, würde aber sicherlich einen Qualitätszuwachs bedeuten.
[wpsm_ads2 float=“none“]
Isla, der auf der rechten Außenbahn defensiv wie offensive sowie im zentralen Mittelfeld spielen kann, war in der vergangenen Saison von Juventus an Olympique Marseille verliehen und hat trotz Vertrages bis 2017 in Turin keine große Perspektive mehr. Die Ablöse für den 79-fachen Nationalspieler würde sich daher vermutlich in überschaubarem Rahmen bewegen, doch in Sachen Gehalt würde Isla sicherlich zu den Top-Verdienern gehören, wenn nicht sogar den Rahmen sprengen. Nicht zuletzt deshalb ist ein Transfer wenig wahrscheinlich.

Bundesliga

Hans Vanaken im Schalker Blickfeld?

Veröffentlicht

-

imago46181174h

Seit Jahren ein Leistungsträger in Brügge: Hans Vanaken. © imago images / Belga

Nach dem perfekten Rückrundenstart gegen Borussia Mönchengladbach (2:0) geht es für den FC Schalke 04 am kommenden Wochenende beim FC Bayern München weiter. Dort hängen die Trauben natürlich hoch, doch mit dem aktuell großen Selbstvertrauen scheint auch in der Allianz Arena nichts unmöglich.

Personell hat Trainer David Wagner wenig Anlass, über Veränderungen nachzudenken. Der gegen Gladbach kurzfristig ausgefallene Amine Harit könnte aber in die Startelf rücken.

Einen weiteren Neuzugang wird es in der laufenden Transferperiode derweil aller Voraussicht nach nicht mehr geben. Sicherlich haben die Schalker Verantwortlichen aber schon im Hinblick auf die neue Saison den einen oder anderen Spieler auf dem Radar. Dazu gehören soll laut dem belgischen Portal voetbalkrant.com Hans Vanaken, Spielmacher von Club Brügge.

Vertrag läuft bis 2024

Über den 27 Jahre alten Belgier soll sich Schalke demnach informiert haben. Vanaken zählt seit Jahren zu den Leistungsträgern in Brügge und kam so auch auf vier Einsätze in der belgischen Nationalmannschaft. In der laufenden Saison stehen für den 1,95 Meter großen, aber dennoch technisch guten Mittelfeldmann in 21 Ligaspielen elf Tore und zwei Vorlagen zu Buche.

Aufgrund eines bis 2024 laufenden Vertrages würde es für Schalke oder einen anderen Klub indes sicher nicht einfach, Vanaken aus Brügge loszueisen. Auf jeden Fall wäre ein Transfer vermutlich mit einer hohen Ablöse verbunden.

Weiterlesen
Anzeige

Wettanbieter

100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 150€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten

Mehr über Sportwetten

Meistgelesen