FC Augsburg: Rafael Tolói für die Abwehr im Visier? Jonathan Schmid schon da

Wenige Tage vor Transferschluss am nächsten Mittwoch herrscht im Kader des FC Augsburg nochmal richtig Bewegung. Beim letzten öffentlichen Training vor dem Bundesliga-Start fehlte Jonathan Schmid zwar noch, doch der Wechsel des Außenbahnspielers von der TSG 1899 Hoffenheim zum FCA gilt als perfekt.


Schmid, der erst vor einem Jahr vom SC Freiburg nach Hoffenheim gewechselt ist und nun wohl für knapp vier Millionen Euro nach Augsburg weiterziehen darf, soll den Medizincheck nach Informationen der „Bild“ bereits bestanden haben. Möglich wäre damit eine Vorstellung noch am heutigen Freitag und damit auch ein Einsatz morgen im Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg.

Allerdings dürfte Trainer Dirk Schuster Schmid nicht ohne Not gleich ins kalte Wasser werfen. Vielmehr ist davon auszugehen, dass der Franzose in der Länderspielpause nach dem Auftaktspiel langsam integriert werden soll. Klar ist, dass Schmid den Kaderplatz von Alexander Esswein einnimmt, dessen Wechsel zu Hertha BSC unmittelbar vor dem Abschluss steht. Laut „Kicker“ bringt Esswein eine Basisablöse von 2,5 Millionen Euro, die erfolgsabhängig noch um rund 500.000 Euro steigen kann.

Auch Wolfsburg an Rafael Toloi dran?

Während mit dem Tausch Schmid für Esswein die Augsburger Offensive schon komplett scheint, suchen die Verantwortlichen um Trainer Schuster und Sportdirektor Stefan Reuter noch intensiv nach einem neuen Innenverteidiger. Nach den Abgängen von Jeong-Ho Hong und Ragnar Klavan stehen aktuell mit Christoph Janker und Jeff Gouweleeuw nur zwei gestandene Optionen für das Abwehrzentrum parat, hinter denen mit dem aktuell angeschlagenen Marvin Friedrich und mit Tim Rieder nur noch unerfahrene Youngster zur Auswahl stehen.


Möglich, dass ein neuer Innenverteidiger derzeit noch in Italien aktiv ist. Wie der in Transferfragen oft gut unterrichtete Journalist Gianluca di Marzio berichtet, soll sich der FCA für den Brasilianer Rafael Toloi von Atalanta Bergamo interessieren, der allerdings auch beim VfL Wolfsburg ein Thema sein soll.

Toloi kam erst im letzten Jahr für rund 3,5 Millionen Euro vom FC Sao Paulo nach Bergamo und hat sich in der Serie A als verlässlicher Abwehrspieler erwiesen. Weil Bergamo einen seinen Leistungsträger, der zudem noch bis 2018 unter Vertrag steht, aber kurz vor Transferschluss kaum ohne Not ziehen lassen wird, muss Augsburg wohl schon ein hohes Angebot auf den Tisch legen, um den Zuschlag zu erhalten.