Connect with us

Bundesliga

Eintracht Frankfurt: Geht Szabolcs Huszti nach China? – Kaufoption bei Marius Wolf

Veröffentlicht

-

Bei Eintracht Frankfurt war am letzten Tag der Wintertransferperiode noch einmal einiges los. Mit Enis Bunjaki (Twente Enschede) und Joel Gerezgiher (Holstein Kiel) haben zwei Talente, die sportlich keine Rolle spielten und keine Perspektive mehr hatten, den Verein verlassen.

[wpsm_ads1 float=“left“]

Und trotz der Aussagen von Trainer Niko Kovac, keinen neuen Spieler mehr verpflichten zu wollen, konnte die Eintracht dann doch noch einen Neuzugang präsentieren, der sehr überraschend kam. Denn von Hannover 96 wechselt Marius Wolf zunächst auf Leihbasis bis zum Ende der Saison nach Frankfurt. Vor allem deshalb ein überraschender Transfer, weil der vor einem Jahr für rund 1,5 Millionen Euro vom TSV 1860 München nach Hannover gewechselte Offensivmann beim Zweitliga-Absteiger überhaupt nicht mehr zum Zuge kam und sogar nur noch bei der zweiten Mannschaft im Einsatz war.

Sportdirektor Bruno Hübner, der sich eine Kaufoption in unbekannter Höhe auf den Angreifer sichern konnte, zeigte sich mit der geglückten Verpflichtung sehr zufrieden und ließ durchblicken, dass Wolf schon seit längerem auf dem Wunschzettel stand: „Mit Marius Wolf verpflichten wir jetzt einen Spieler, mit dem wir uns bereits intensiv in seiner Zeit bei 1860 München beschäftigt haben. Zu dieser Zeit waren viele namhafte Bundesligisten an Marius Wolf interessiert und letztendlich hatte er sich  für Hannover 96 entschieden. Während dieser Zeit haben wir den Spieler nie aus den Augen verloren. Deshalb sind wir glücklich, einen jungen talentierten deutschen Spieler wie Marius Wolf zu verpflichten.“

Huszti zurück nach China?

Keinen Vertrag erhält hingegen der im Probetraining unter die Lupe genommene Testspieler Boubacar Traoré (Dreams FC). Der 18 Jahre alte Malier wird zwar noch einige Tage mittrainieren, kommt für eine Verpflichtung aber laut Trainer Kovac nicht in Frage.

[wpsm_ads2 float=“none“]

Für Aufsehen sorgt nach Abschluss der Transferperiode, dass der chinesiche Klub Changchun Yatai Szabolcs Huszti zurückholen möchte. Der aktuell wegen Achillessehnenproblemen nicht einsatzfähige Ungar kam vor einem Jahr aus China zur Eintracht und soll nun ein Millionenangebot seines Ex-Vereins vorliegen haben. Da in China noch bis Ende Februar Transfers möglich sind, ist nicht auszuschließen, dass Huszti der Eintracht noch den Rücken kehrt, zumal der Vertrag des 33-Jährigen ausläuft und noch unklar ist, ob eine Verlängerung angedacht ist.

Bundesliga

Werder denkt doch an Verstärkungen im Winter

Veröffentlicht

-

imago45630362h

Denkt nun doch an Nachbesserungen in der Winterpause: Frank Baumann. © imago images / Nordphoto

Die Hoffnung, dem 3:2-Sieg beim VfL Wolfsburg auch gegen den SC Paderborn einen Dreier folgen lassen zu können, hat sich nicht erfüllt. Stattdessen unterlag der SV Werder Bremen dem Aufsteiger spät mit 0:1 und befindet sich damit weiter in angespannter Lage. Während sich angesichts von Platz 14 der Blick auf die eigentlich angepeilten Europapokalplätze aktuell nahezu von selbst verbietet, hat das bisher enttäuschende Abschneiden offenbar auch zu einem Umdenken in personeller Hinsicht geführt.

Manager Frank Baumann, der bislang Wintertransfers ausgeschlossen hatte, deutete nun auf jeden Fall in Bild an, dass doch Neuzugänge denkbar sind: „Wenn wir etwas Sinnvolles sehen und es umsetzbar erscheint, werden wir uns bemühen.“

Finanzmittel nur in begrenztem Rahmen

Zugleich schränkte Baumann aber auch ein und verwies auf die begrenzten Finanzmittel: „Es sind in einem gewissen Rahmen Möglichkeiten da. Es wird aber keinen 10-Mio-Transfer im Winter geben. Wichtiger ist, dass er absolut Sinn ergibt und uns sofort besser macht.“

Leihgeschäfte wären unter Berücksichtigung des Budgets sicherlich eine Option. Ob dabei die im Sommer gehandelten und bei ihren Vereinen weiter unzufriedenen Nabil Bentaleb (FC Schalke 04) und Michael Gregoritsch (FC Augsburg) wieder ein Thema werden, bleibt indes abzuwarten.

Weiterlesen
Anzeige

Wettanbieter

100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 150€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten

Mehr über Sportwetten

Meistgelesen