1. FSV Mainz 05: Martin Schmidt noch im Amt – Wie lange noch?

© Mainzerize [CC BY-SA 3.0], Wikimedia

Mit dem gestrigen 0:1 beim SC Freiburg hat der 1. FSV Mainz 05 seine fünfte Niederlage am Stück kassiert und könnte dadurch heute auf den Relegationsplatz abrutschen, wenn der FC Augsburg bei Hertha BSC nicht verlieren sollte.

Auch mit Blick auf das Restprogramm, das für die 05er unter anderem noch drei schwere Auswärtsspiele beim FC Bayern München, beim Hamburger SV und beim 1. FC Köln bereit hält, schrillen in Mainz nicht erst seit gestern alle Alarmsirenen. Die gestrige Partie in Freiburg könnte nun aber den letzten Anstoß gegeben haben, doch noch einmal etwas zu verändern. Und da bekanntlich der Trainer immer das schwächste Glied in der Kette ist, wurden die ohnehin schon seit längerem geführten Diskussionen um Martin Schmidt nach der Pleite in Freiburg noch einmal lauter.

Auch deshalb, weil Sportdirektor Rouven Schröder ein klares Bekenntnis zu Schmidt vermissen ließ: „Wir haben keinen Punkt geholt. Das bringt uns an einen Punkt, an dem man die Gedanken sammeln muss“, so Schröder, der lediglich äußerte, dass Schmidt „Stand jetzt“ der Trainer sei.

Schmidt selbst ging derweil am Samstagabend noch fest davon aus, Mainz auch auch das Heimspiel gegen Hertha BSC am nächsten Wochenende vorzubereiten: „Montag ist trainingsfrei, am Dienstag geht es weiter. Die Planung für die ganze Woche ist gemacht, da steht alles drin und wir halten uns an diese Planung.“

Schwarz als Nachfolger?

Ob aber auch die Mainzer Verantwortlichen noch mit dem 48 Jahre alten Schweizer, der vergangene Saison sicherlich großen Anteil an der überraschenden Qualifikation für die Europa League hatte, planen, ist allerdings fraglich.

Vielmehr mehren sich die Anzeichen dafür, dass Mainz die Reißleine ziehen wird, auch wenn Schmidt momentan noch im Amt ist. Doch mehrere Medien, allen voran „Sport 1“, berichten, dass sogar der Nachfolger schon feststehen soll. Demnach hat man sich in Mainz bereits darauf festgelegt, dass mit Sandro Schwarz der Trainer der zweiten Mannschaft aufrücken soll. Der Ex-Profi gilt als großes Trainertalent und wurde in der Vergangenheit schon von anderen Vereinen umworben, doch wohl auch mit dem Hintergedanken, dass Schwarz eines Tages die 05-Profis übernehmen soll, wurde dem 38-Jährigen die Freigabe verweigert. Nun könnte es für Schwarz in Mainz so weit sein.