1. FC Köln: Riad Bajic als Ersatz für Anthony Modeste?

Am morgigen Samstag will Anthony Modeste den 1. FC Köln erstmals seit 25 Jahren in die Europa League schießen, die mit einem Sieg gegen den 1. FSV Mainz 05 vermutlich erreicht wäre, ist doch nicht von einem Dreier des SC Freiburg beim FC Bayern München auszugehen. Wie es danach mit dem französischen Torjäger, der den 15 Toren in seiner ersten Saison in Köln in der laufenden Spielzeit 25 Treffer folgen ließ, weitergeht, ist nach wie vor offen.

Modeste besitzt zwar einen erst im letzten Jahr bis 2021 verlängerten Vertrag, hat aber zwischen den Zeilen schon verraten, dass die FC-Verantwortlichen gesprächsbereit wären, sollte ein konkretes Angebot kommen. Und dass Offerten von anderen Vereinen für den 29 Jahre alten Torjäger kommen werden, gilt als sicher. Modeste steht in England hoch im Kurs, soll bei Olympique Marseille ein Thema sein und nicht zuletzt wird aus China wieder ein Angebot erwartet, nachdem der FC im Winter eine Offerte über 55 Millionen Euro Ablöse abgelehnt hat. Nun soll wieder Tianjin Quanjian um den Angreifer buhlen und mit einem Jahresgehalt von rund elf Millionen Euro locken – in Köln verdient Modeste dem Vernehmen nach „nur“ etwa drei Millionen Euro pro Saison.

Trainer Peter Stöger erklärte unterdessen im „Express“, einen wechselwilligen Modeste nicht um jeden Preis halten zu wollen, sondern für den Fall der Fälle vorbereitet zu sein: „Wir hätten auch für Tony Modeste einen Ersatz parat. Es ist eine Entscheidung, die der Spieler treffen muss.“

Bajic dreht im zweiten Jahr auf

Einer der Kandidaten, die Modeste beerben könnten, ist womöglich Riad Bajic, der in der türkischen Süper Lig für Konyaspor in 29 Spielen 16 Tore erzielt und zwei weitere vorbereitet hat. Der 23 Jahre alte Angreifer, der im März erstmals für sein Heimatland Bosnien-Herzegowina auflief und dort auf Sicht in die Fußstapfen von Spielern wie Edin Dzeko oder Vedad Ibisevic treten könnte, ist nach einem Jahr Anlaufzeit in der Türkei angekommen und hat seinen Marktwert vervielfacht. Nach nur fünf Toren in der Saison 2015/16, vor der Bajic für 500.000 Euro von Zeljeznicar Sarajevo zu Konyaspor gewechselt ist, avancierte der 1,89 Meter große Angreifer zu einem der besten Stürmer der Süper Lig.

Das ist freilich auch anderen Vereinen nicht entgangen. Das Portal „yenisafak.com“ bringt Bajic sowohl in Köln als auch bei der TSG 1899 Hoffenheim ins Gespräch. Angesichts eines noch bis 2020 laufenden Vertrages würde für einen Transfer aber wohl eine stattliche Ablöse fällig.