FC Schalke 04: Enes Ünal im Visier? – Leon Goretzka wohl zum FC Bayern

Dem FC Schalke 04 stehen interessante Tage und Wochen bevor. Nach dem letzten Saisonspiel am morgigen Samstag beim FC Ingolstadt werden die Verantwortlichen um Manager Christian Heidel wohl relativ zeitnah zusammenkommen, um eine unter dem Strich nicht zufriedenstellende Saison im Detail aufzuarbeiten.

Auch Trainer Markus Weinzierl wird sich im Zuge dessen die eine oder andere kritische Frage gefallen lassen müssen, doch dass Schalke abermals einen Trainerwechsel vollzieht, ist unwahrscheinlich. Nicht zuletzt deshalb, weil Weinzierl im letzten Jahr als absolute Wunschlösung für rund drei Millionen Euro Ablöse vom FC Augsburg losgeeist wurde.

Eine zentrale Rolle in den Gesprächen dürfte auch Leon Goretzka spielen. Dass der Nationalspieler auf dem Transfermarkt sehr begehrt ist, ist schon seit langem bekannt. Neben internationalen Top-Klubs wie allen voran Juventus Turin soll nun auch der FC Bayern München seine Fühler nach dem Mittelfeldmann ausgestreckt haben. Am gestrigen Donnerstag weilte Goretzkas Berater Jörg Neubauer zu Gesprächen an der Säbener Straße, über deren Inhalte zwar nichts bekannt wurde, doch man darf davon ausgehen, dass Goretzka das Thema war und nicht etwa der auch von Neubauer vertretene Rene Adler. Angesprochen auf dieses Treffen betonte Schalkes Manager Heidel, über alles unterrichtet zu sein: „Es gibt weiter keine Verhandlungen. Ich habe ein sehr offenes Verhältnis zu Leon und seinem Berater, bin über alles informiert.“

Offen scheint aber, ob Heidel in diesem Fall wirklich alles weiß. Denn für den außenstehenden Beobachter sieht es so aus, als wäre Goretzkas Wechsel nach München inzwischen nur noch eine Frage des Zeitpunkts und womöglich der Ablöse.

Ünal in den Niederlanden treffsicher

Unterdessen nennt „Goal.com“ Schalke als Interessenten für Enes Ünal, der auch schon mit Borussia Dortmund und zuletzt vor allem Werder Bremen in Verbindung gebracht wurde. Der 20 Jahre alte Türke, der in der am vergangenen Wochenende zu Ende gegangenen Saison der niederländischen Ehrendivision in 32 Spielen 18 Tore für Twente Enschede erzielt hat, besitzt bei Manchester City zwar einen Vertrag bis 2019, erhält aber vermutlich keine Arbeitserlaubnis in England und dürfte somit nochmals verliehen oder vielleicht sogar verkauft werden.

Dass es Ünal in eine stärkere Liga zieht ist ebenso bekannt wie das Interesse vieler Klubs. Möglich, dass Schalke tatsächlich darunter ist.