Top News

1. FC Köln: Löwen-Talent Felix Uduokhai im Visier? – Wann kommt Mark Uth?

Mit der Verpflichtung von Jhon Cordoba und dem Ende der Verhandlungen mit dem chinesischen Erstligisten Tianjin Quanjian über einen Wechsel von Anthony Modeste hat der 1. FC Köln einen ereignisreichen Mittwoch hinter sich. Am gestrigen Donnerstag ging es dann deutlich ruhiger zu, aber es wird rund ums Geißbockheim natürlich viel diskutiert und viel spekuliert.

Eine zentrale Frage ist sicherlich, wie es mit Torjäger Modeste weitergeht. Dass die Gespräche mit China wieder aufgenommen werden, ist im Moment unwahrscheinlich. Und auch zahlungskräftige Abnehmer aus England oder Frankreich sind derzeit nicht in Sicht, sodass der französische Angreifer nach jetzigem Stand am Montag zum Trainingsauftakt erwartet wird. Gleichbedeutend mit einem Verbleib Modestes wäre das freilich noch lange nicht. Allerdings ist auch nicht auszuschließen, dass sich Modeste mit den FC-Verantwortlichen an einen Tisch setzt und die Basis für eine weitere, erfolgreiche Zusammenarbeit geschaffen wird.

In Sachen Neuzugänge ist Manager Jörg Schmadtke weiter aktiv. Wohl unabhängig von der Personalie Modeste soll nach Cordoba mit Mark Uth noch ein weiterer Angreifer kommen. Mit dem gebürtigen Kölner, der bis 2012 für den FC spielte, aber den Durchbruch nicht schaffte, soll bereits weitgehend Einigung bestehen. Allerdings ist die TSG 1899 Hoffenheim derzeit noch nicht bereit dazu, Uth ziehen zu lassen. Das könnte sich nach Einschätzung des „Kicker“ aber ändern, sollte Serge Gnabry auf Leihbasis vom FC Bayern München in den Kraichgau kommen.

Ein Innenverteidiger wird noch gesucht

Auf der Agenda steht beim FC auch noch die Verpflichtung eines weiteren Innenverteidigers, mit dem die zuletzt von BVB-Leihgabe Neven Subotic besetzte Planstelle befüllt werden soll. Zwar kann auch der vom VfL Wolfsburg losgeeiste Jannes Horn zentral verteidigen, ist aber klar für die linke Abwehrseite eingeplant.


Daher stehen aktuell mit Frederik Sörensen, Dominique Heintz und Dominic Maroh nur drei Innenverteidiger im Kader, die mit Blick auf die Doppelbelastung sowie die von Trainer Peter Stöger gerne zum Einsatz gebrachte Dreierkette zu wenig sind.

Ein Kandidat, mit dem die Lücke geschlossen werden könnte, ist Felix Uduokhai, an dem laut „Express“ Interesse bestehen soll. Der 19-Jährige besitzt beim TSV 1860 München aber trotz des Absturzes in die Regionalliga noch einen gültigen Vertrag und wäre entsprechend ablösepflichtig. Zudem sind weitere Klubs an Uduokhai dran.

Please enable JavaScript to view the comments powered by Disqus.