WM Play-off: Schweden vs. Italien (10.11.2017) – Wett-Tipp

von Biser Todorov (original picture), Mess (derivative work) [CC BY 3.0], via Wikimedia Commons

Alle vier europäischen WM-Play-offs haben es in sich, doch das klangvollste Duell ist sicherlich das Aufeinandertreffen von Schweden und Italien. Für beide Nationen wäre es eine herbe Enttäuschung, die WM 2018 in Russland von zu Hause aus verfolgen zu müssen. Insbesondere natürlich für die stolze Fußballnation Italien, die bei großen Turnieren eigentlich immer vertreten. Letztmals fehlte die Squadra Azzurra bei der EM 1992 und bei der WM 1958 – beide Turniere fanden pikanterweise in Schweden statt, wo nun die Grundlage für das Erreichen der WM 2018 gelegt werden soll.

Direkter Vergleich Schweden – Italien / Letztes Duell

23-mal trafen beide Nationen bisher aufeinander. Mit elf Siegen bei sechs Remis und sechs Niederlagen spricht die Statistik relativ klar für Italien, das allerdings bemerkenswerterweise keines der bisherigen sieben Gastspiele in Schweden gewinnen konnte. Bei vier Niederlagen reichte es für die Squadra Azzurra dort nur zu drei Unentschieden.

Das letzte Aufeinandertreffen liegt noch nicht allzu lange zurück. In der Vorrunde der EM 2016 in Frankreich sah es lange Zeit nach einem torlosen Unentschieden aus, ehe Eder in der 88. Minute doch noch das Siegtor für Italien gelang.

Formkurve Schweden

Am Ende der vergangenen Saison besiegte die schwedische Nationalmannschaft Frankreich mit 2:1 und hatte zu diesem Zeitpunkt in Sachen direkter WM-Qualifikation alle Trümpfe in der Hand. Doch der Start in die neue Spielzeit missriet dem Drei-Kronen-Team dann mit einer 2:3-Niederlage in Bulgarien, womit die zuvor erarbeitete Ausgangsposition direkt wieder eingebüßt war.

Pflichtsiege in Weißrussland (4:0) und gegen Luxemburg (8:0) sorgten dann aber zumindest dafür, dass Schweden mit allerbesten Chancen auf den zweiten Platz ins Gruppenfinale in den Niederlanden ging. Nur bei einer Niederlage mit mindestens sieben Toren Differenz wäre Platz zwei weg gewesen, doch trotz eines 0:2-Rückstandes nach 40 Minuten lief das Team von Trainer Janne Andersson nie Gefahr, die Play-offs noch zu verspielen. Letztlich blieb es bei der 0:2-Niederlage, die nun noch die Chance auf die WM bietet.

Formkurve Italien

Die ersten fünf Spiele im Jahr 2017, darunter drei Freundschaftsspiele, hat die italienische Nationalmannschaft allesamt gewonnen. Dann allerdings kassierte die Squadra Azzurra nach der Sommerpause in Spanien mit 0:3 die letztlich im Rennen um den Gruppensieg entscheidende Niederlage. Nachdem das Hinspiel in Italien mit 1:1 zu Ende ging, war schon nach dieser Pleite klar, dass es nur für den zweiten Platz und die Play-offs reichen würde.

Diese gerieten am Ende auch nicht ansatzweise in Gefahr, hatte Italien doch zehn Punkte Vorsprung auf den Gruppendritten Albanien. Mit Ruhm bekleckert hat sich das Team von Trainer Giampiero Giampiero, der in der italienischen Öffentlichkeit alles andere als unkritisch gesehen wird, dabei allerdings nicht. Gegen Israel (1:0) und in Albanien (1:0) siegte Italien nur knapp, während man sich zwischendurch gegen Mazedonien mit einem mageren 1:1 zufrieden geben musste.

Einschätzung und Prognose

Auch wenn Italien zuletzt nicht gerade Top-Form unter Beweis gestellt hat, ist die Squadra Azzurra in beiden Duellen mit Schweden klar favorisiert. Nicht zuletzt deshalb, weil Italien ähnlich wie auch Deutschland in der Regel immer dann liefert, wenn es zwingend nötig ist. Dass Schweden kein übermächtiger Gegner ist, haben die letzten Niederlagen der Skandinavier in Bulgarien und den Niederlanden gezeigt, wobei es aber kein Zufall war, dass es diese Pleiten auswärts setzte. Denn zu Hause ist Schweden deutlich stärker und hat in der WM-Qualifikation nur gegen die Niederlande (1:1) nicht gewonnen. Auf Italien wartet daher ein hartes Stück Arbeit.

Eine Prognose in Sachen 1X2 fällt uns insgesamt eher schwer, doch dafür sind wir uns recht sicher, dass es keine torreiche Begegnung wird. Dafür genügt schon ein Blick auf die letzten drei Spiele Italiens, in denen insgesamt nur vier Treffer fielen. Die traditionell defensivstarken Azzurri werden es auch in Schweden verstehen, nicht viel zuzulassen, haben auf der anderen Seite aber auch Probleme im Offensivspiel.

Tipp-Empfehlung

Es fallen nicht mehr als zwei Tore – Under 2,5 mit der Quote 1,55 bei Interwetten.