Hannover 96: Chancen bei Marc-Oliver Kempf? – Neven Subotic eine andere Option?

© von Tim Rademacher (Eigenes Werk) [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons

Bei Hannover 96 richtet sich der Fokus in diesen Tagen zum einen natürlich auf den Schlussspurt bis Weihnachten, der ähnlich erfolgreich verlaufen soll wie die ersten elf Spieltage, an denen mit stattlichen 18 Punkten schon beinahe die halbe Miete für den angepeilten Klassenerhalt eingefahren worden ist. Zum anderen laufen hinter den Kulissen bei den Niedersachsen aber auch schon die Planungen für die Transferperiode im Januar, in der nach Möglichkeit ein neuer Innenverteidiger zum Kader von Trainer Andre Breitenreiter stoßen soll.

Nachdem in diesem Zusammenhang zuletzt schon Robin Knoche vom VfL Wolfsburg und Lasse Sobiech vom FC St. Pauli genannt wurden, tauchen nun weitere Namen auf, mit denen die 96er die Baustelle im Abwehrzentrum schließen könnten. Der 18 Jahre alte Österreicher Dario Maresic von Sturm Graz wäre dabei eine Perspektivlösung, wobei längst auch weitere Vereine auf das Top-Talent aufmerksam geworden sind.

Letztes gilt auch für Marc-Oliver Kempf, der sich bem SC Freiburg intern nun positioniert und seinen Abschied im nächsten Sommer angekündigt hat: „Sein Ver­trag läuft zum Sai­son­en­de aus. Er will ihn auch nicht mehr ver­län­gern, son­dern ab­lö­se­frei wech­seln. Das ist für uns schmerz­lich“, gab Sport­di­rek­tor Kle­mens Har­ten­bach die Entscheidung des 22-Jährigen bekannt, der auf dem Transfermarkt der nächsten Monate sicherlich zu den begehrtesten Akteuren zählen wird. Allerdings ist nicht davon auszugehen, dass Freiburg den U21-Europameister vorzeitig ziehen lässt, es sei denn, der Sport-Club findet hochkarätigen Ersatz und wird durch eine sehr hohe Ablöse entschädigt.

Hannover gilt zwar auch als Interessent für Kempf, hat angesichts der vielen weiteren Vereine, die den hochtalentierten Innenverteidiger gerne in ihren Reihen hätten, aber allenfalls Außenseiterchancen.

Subotic wohl vor Abschied aus Dortmund

Laut der „Neuen Presse“ ist derweil auch Neven Subotic wieder ein Thema in Hannover. Der 28-Jährige galt schon im Sommer als Wechselkandidat, blieb letztlich aber wohl auch mangels passender Angebote bei Borussia Dortmund und spielt dort nahezu keine Rolle. Im Winter ist davon auszugehen, dass der Serbe einen neuen Versuch unternimmt, bei einem anderen Klub unterzukommen, wobei der BVB dem verdienten Akteur kaum größere Steine in den Weg legen wird.

Ob Subotic weiterhelfen würde, bliebe freilich abzuwarten. Bei seinem Engagement in der Rückrunde der vergangenen Saison beim 1. FC Köln wusste der 1,93 Meter große Defensivmann nur bedingt zu überzeugen.