Borussia Dortmund: Interesse an Lautaro Martinez bestätigt – Dario Benedetto wohl kein Thema mehr

© Markus Unger from Vienna, Austria (2012-02-26_Dortmund01) [CC BY 2.0], Wikimedia

Am heutigen Dienstag erwartet Borussia Dortmund im Rahmen des fünften Spieltages der Champions League Tottenham Hotspur zu einer in vielerlei Hinsicht enorm wichtigen Begegnung. In erster Linie geht es natürlich darum, mit einem guten Ergebnis, idealerweise einem Sieg, den dritten Platz in der Gruppe vor APOEL Nikosia abzusichern, um nach dem Winter zumindest in der Europa League weiter mitspielen zu dürfen.

Ein gutes Ergebnis und eine ebensolche Leistung wäre auch für Trainer Peter Bosz, der heute seinen 54. Geburtstag feiert, enorm wichtig. Nach nur einem Sieg aus den letzten acht Pflichtspielen und nur einem Punkt aus den letzten fünf Bundesliga-Spielen steht der Niederländer mächtig unter Druck. Geht es gegen die Spurs und danach auch am Wochenende im Derby gegen den FC Schalke 04 wieder schief, könnte es trotz aller Wertschätzung von seitens der Vereinsführung für Bosz schon eng werden.

Grundsätzlich plant man beim BVB aber die Zukunft zumindest im Moment noch mit Bosz, der im Winter auch die Gelegenheit erhalten soll, auf dem Transfermarkt den einen oder anderen Wunschspieler hinzuholen. Nachdem zuletzt vor allem über mögliche Neuzugänge von Bosz‘ Ex-Klub Ajax Amsterdam wie Torwart Andre Onana, Verteidiger Matthias de Ligt oder Stürmer Kasper Dolberg spekuliert wurde, wird aktuell auch wegen der Formschwäche von Roman Bürki der im Winter möglicherweise vefügbare Nationaltorwart Kevin Trapp von Paris St. Germain heiß gehandelt.

Mehrere Interessenten aus Europa

Und in Sachen Offensive scheint sich der BVB in Südamerika umzusehen. Eine Verpflichtung des argentinischen Nationalstürmers Dario Benedetto von den Boca Juniors, die zumindest Gegenstand von Spekulationen war, dürfte sich aber mit einem Kreuzbandriss des Angreifers erledigt haben.

Dagegen gilt mit Lautaro Martínez ein anderer Argentinier, der aber noch auf sein Debüt in der Nationalelf wartet, weiter als Kandidat. Der Vater des 20 Jahre alten Angreifers vom Racing Club de Avellaneda bestätigte nun gegenüber dem Kanal „TyC Sports“, dass Scouts des BVB vor Ort waren, mit denen auch Gespräche stattgefunden hätten.

Martínez, der in elf U20-Länderspielen sieben Tore erzielt hat, wird über kurz oder lang in Europa landen. Dortmund hat allerdings Konkurrenz, gelten doch unter anderem auch der AC Florenz und Atletico Madrid als interessiert.