DFB-Pokal: FC Bayern München vs. Borussia Dortmund (20.12.2017) – Wett-Tipp

© By Tobias Alt, Tobi 87 (Own work) [GFDL or CC BY-SA 4.0-3.0-2.5-2.0-1.0], via Wikimedia Commons

Im siebten Jahr in Folge kommt es im DFB-Pokal zum Duell zwischen dem FC Bayern München und Borussia Dortmund. In den vergangenen Jahren trafen beide allerdings nie zu so einem frühen Zeitpunkt des Wettbewerbs aufeinander. Klar ist damit, dass nach dem Achtelfinale bereits einer der beiden Top-Favoriten nicht mehr dabei sein wird.

Direkter Vergleich FC Bayern München – Borussia Dortmund / Letzte Duelle

Bislang standen sich beide Vereine 118 Mal gegenüber. Mit 54 Siegen spricht die Bilanz dabei recht klar für den FC Bayern, der bei 34 Remis aber auch schon 30 Mal gegen Dortmund verloren hat. In München liest sich die Statistik mit 32 Heimsiegen, 13 Unentschieden und nur zehn Erfolgen des BVB indes noch deutlicher.

Im Pokal ist die Bilanz seit 2012 mit jeweils drei Siegen ausgeglichen. Das letzte Aufeinandertreffen entschied im April der BVB für sich, mit einem spektakulären 3:2-Sieg im Halbfinale in München, dem die damals von Thomas Tuchel trainierte Mannschaft letztlich auf den Pokalsieg folgen ließ.

In der Bundesliga feierte allerdings in der laufenden Saison der FC Bayern einen nie gefährdeten 3:1-Sieg in Dortmund.

Formkurve FC Bayern München / Personal

Nach einem ordentlichen Start, der gemessen an den Ansprüchen des FC Bayern aber zu wenig war, musste Ende September Trainer Carlo Ancelotti im Anschluss an ein 0:3 bei Paris St. Germain seinen Hut nehmen. Nach einem 2:2 unter Interimstrainer Willy Sagnol bei Hertha BSC kehrte Jupp Heynckes als Trainer zum FC Bayern zurück und legte direkt wettbewerbsübergreifend neun Siege in Serie hin, ehe es bei Borussia Mönchengladbach (1:2) eine erste Niederlage setzte. Die Antwort darauf fiel mit wiederum fünf Siegen am Stück aber sehr überzeugend aus, wenngleich es zuletzt drei Mal in Folge bei Eintracht Frankfurt, gegen den 1. FC Köln und beim VfB Stuttgart „nur“ zu einem 1:0 reichte.

Mit Manuel Neuer, Arjen Robben und Thiago fallen drei Leistungsträger definitiv aus. Hinter dem in Stuttgart leicht angeschlagen ausgewechselten Mats Hummels steht zudem ein Fragezeichen. Trainer Heynckes wird aber in jedem Fall eine starke Mannschaft aufbieten.

Formkurve Borussia Dortmund / Personal

Unter dem im Sommer verpflichteten Trainer Peter Bosz hat Borussia Dortmund in der Bundesliga mit 19 von 21 möglichen Punkten einen furiosen Start hingelegt, parallel dazu aber schon von Anfang an in der Champions League geschwächelt. Nach der Länderspielpause Anfang Oktober geriet der BVB dann in ein langes Tief mit nur einem Sieg in zwölf Spielen, einem 5:0 im DFB-Pokal beim 1. FC Magdeburg. Während in der Champions League trotz nur zwei Punkten aus sechs Spielen zumindest Rang drei und damit die Europa League gerettet wurde, gelangen in der Bundesliga aus sieben sieglosen Spielen nur drei Punkte. Nach dem 1:2 gegen Werder Bremen am 15. Spieltag musste Coach Bosz dann gehen und Peter Stöger übernahm das Kommando – erfolgreich, denn die beiden ersten Spiele beim 1. FSV Mainz 05 (2:0) und gegen die TSG 1899 Hoffenheim (2:1) gewann die Borussia unter dem Österreicher.

Die Liste der Ausfälle ist mit Marco Reus, Erik Durm, Sebastian Rode, Lukasz Piszczek, Mario Götze, Gonzalo Castro und Maximilian Philipp nach wie vor lang. Gut möglich derweil, dass Coach Stöger in seinem dritten Spiel zum dritten Mal die gleiche Mannschaft nominiert.

Voraussichtliche Aufstellungen

FC Bayern München: Ulreich – Kimmich, Boateng, Hummels, Alaba – Javi Martinez, Vidal – Müller, James, Ribery – Lewandowski

Borussia Dortmund: Bürki – Toljan, Sokratis, Toprak, Schmelzer – Weigl – Yarmolenko, Kagawa, Guerreiro, Pulisic – Aubameyang

Einschätzung und Prognose

Der Trend beim BVB ist seit dem Trainerwechsel definitiv positiv, doch bei den ersten Siegen unter Trainer Stöger war noch lange nicht alles Gold, was glänzte. Die Bayern haben zuletzt ebenfalls nicht begeistert, ihre Spieler aber dennoch nüchtern gewonnen. Wie gegen Paris darf man aber davon ausgehen, dass sich die Münchner gegen einen starken Gegner noch einmal zu einer großen Leistung aufraffen.

Tipp-Empfehlung

Der FC Bayern setzt sich durch – Heimsieg mit der Quote 1,60 von Interwetten.