Hannover 96: Schalke an Salif Sane interessiert? – Uffe Bech vor dem Absprung?

© von Tim Rademacher (Eigenes Werk) [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons

Mit dem 3:2-Heimsieg gegen den 1. FSV Mainz 05 nach einem 0:2-Rückstand und dem 1:1 nun am Sonntag beim FC Schalke 04 hat Hannover 96 einen sehr guten Start ins neue Jahr hingelegt und damit direkt deutlich gemacht, dass die beachtliche Hinrunde kein Zufall war.

Mit 27 Punkten, einer bemerkenswerten Ausbeute für einen Aufsteiger, stehen die Niedersachsen im Moment auf dem zehnten Platz und liegen zugleich elf Zähler vor Relegationsplatz 16. Es müsste daher schon einiges zusammenkommen, soll die Mannschaft von Trainer Andre Breitenreiter noch einmal in Abstiegsgefahr geraten. Auf der anderen Seite sind es nur vier Punkte bis zum zweiten Platz, aber dennoch träumt in Hannover niemand ernsthaft vom Europapokal oder gar der Champions League, sondern weiterhin ist das möglichst frühe Erreichen der für den Klassenerhalt sicher ausreichenden 40 Punkte das Ziel.

Eine veränderte Zielsetzung ist im Endspurt zwar nicht auszuschließen, doch vor allem dürften die Verantwortlichen der 96er um Trainer Breitenreiter und Manager Horst Heldt die gute Ausgangsposition dazu nutzen, schon jetzt die kommende Saison zu planen. Im Vergleich zu einigen Vereinen, die wirtschaftlich auf Augenhöhe sind, aber noch tief im Abstiegskampf stecken, hat Hannover auf jeden Fall einen Planungsvorsprung.

Bähre und Bech auf Leihbasis weg?

Dieser dürfte freilich im Falle von Salif Sane eher wenig nützen. Denn dass der Senegalese Hannover im Sommer verlassen wird, gilt als wahrscheinlich. Sane besitzt dann eine Ausstiegsklausel in Höhe von acht bis zehn Millionen Euro und soll schon im Winter bei einigen englischen Vereinen wie Tottenham Hotspur ein Thema gewesen sein. Und laut der „Neuen Presse“ könnte auch der FC Schalke 04, der sich auf einen Abgang von Matja Nastasic einstellen muss, seinen Hut in den Ring werfen.

Noch im Winter könnten derweil zwei Talente Hannover verlassen. Zum einen Mike-Steven Bähre, dessen auslaufender Vertrag zunächst verlängert werden soll, um eine Ausleihe zu ermöglichen. Der SV Meppen gilt als potentielle Anlaufstelle. Und zum anderen Uffe Bech, für den laut der „Neuen Presse“ drei Anfragen vorliegen sollen. Der dänische Offensivmann, mit dessen Berater schon Gespräche geführt wurden, könnte ebenfalls verliehen werden und andernorts mehr Spielpraxis sammeln als es vermutlich in den nächsten Wochen in Hannover möglich wäre.