Borussia Dortmund: Wird David Wagner neuer Trainer?

© Markus Unger from Vienna, Austria (2012-02-26_Dortmund01) [CC BY 2.0], Wikimedia

Nach der 1:2-Niederlage am Donnerstag im Achtelfinal-Hinspiel der Europa League gegen Red Bull Salzburg herrschte rund um Borussia Dortmund einiges an Unruhe. Und diese hätte sich am gestrigen Sonntag beinahe noch verstärkt. Gegen Eintracht Frankfurt und damit einen direkten Konkurrenten im Kampf um die Champions League verspielte der BVB zwei Mal eine Führung, um dann in der Nachspielzeit durch Michy Batshuayi doch noch zum 3:2-Sieg zu treffen.

Vor allem natürlich für die Tabelle, aber auch für die Atmosphäre war dieser Erfolg von enormer Bedeutung. Und insbesondere natürlich auch für Trainer Peter Stöger, für den es nach wie vor um eine Fortsetzung seiner Arbeit über die laufende Saison hinaus geht. Der österreichische Fußball-Lehrer hat zwar gegen Salzburg sowie im DFB-Pokal beim FC Bayern München verloren, ist in der Bundesliga mit dem BVB aber noch immer ungeschlagen und liegt damit fraglos auf Kurs. Allerdings nur, was die Ergebnisse angeht, denn spielerisch liegt bei der Borussia in den meisten Begegnungen einiges im Argen.

Gegen Frankfurt war der Auftritt vor der Pause einer der besseren unter Stöger, doch im zweiten Durchgang war es dann wieder dünner, wie auch der Coach einräumte, zugleich aber seinem Team ein Kompliment für den an den Tag gelegten Willen aussprach: „In der ersten Hälfte hat man gesehen, dass wir guten Fußball spielen können. In der zweiten Hälfte sind die Frankfurter stärker geworden, haben viel über ihre körperliche Robustheit gemacht; alles kannst du da nicht verteidigen. Wir haben in der zweiten Halbzeit gefightet. Ich hatte das Gefühl, dass die Jungs alles unternehmen, was ihnen möglich ist – und dann wirst du auch mal spät belohnt, wenn du den Faktor Glück auch noch auf deiner Seite hast.“

Wagner schon von 2011 bis 2015 beim BVB

Nichtsdestotrotz kursieren in Dortmund unverändert Spekulationen um einen möglichen neuen Trainer im Sommer. Während Julian Nagelsmann als lange heiß gehandelter Kandidat im Sommer wohl noch nicht zu haben ist, berichtet der britische „Mirror“ nun von einem Dortmunder Interesse an David Wagner, der mit Huddersfield Town den Aufstieg in die Premier League geschafft hat und dort aussichtsreich im Rennen um den Klassenerhalt liegt.

Der BVB soll Wagner, der von 2011 bis 2015 die zweite Mannschaft der Schwarz-Gelben trainierte, genau auf dem Schirm haben und dessen Wirken auf der Insel beobachten. Nicht gänzlich ausgeschlossen, dass der wohl ohnehin noch vorhandene Kontakt bald intensiviert wird.