Connect with us

Bundesliga

Eintracht Frankfurt: Kommt Marcos Llorente? – Mehrere Abgänge möglich

Veröffentlicht

-

Eintracht Frankfurt befindet sich sieben Spieltage vor Schluss in einer vielversprechenden Situation. Die SGE scheint die Teilnahme an der Europa League schon relativ sicher zu haben und überdies realistische Chancen auf den erstmaligen Einzug in die Champions League. Darüber hinaus steht die Eintracht im Halbfinale des DFB-Pokal und obwohl mit dem Auswärtsspiel beim FC Schalke 04 eine schwierige Aufgabe wartet, lebt der Traum vom zweiten Endspiel in Folge.

Die Voraussetzungen für die Verantwortlichen um Sportvorstand Fredi Bobic und Sportdirektor Bruno Hübner in Sachen Zukunftsplanung erscheinen deshalb rosig, zumal die sportlichen Erfolge zusätzliches Geld in die Kassen spülen, was zu großen Teilen auch zur Verstärkung der Mannschaft verwendet werden könnte. Allerdings gibt es mit Blick auf die neue Saison auch das eine oder andere Fragezeichen. So wachsen in Frankfurt nach der Absage von Thomas Tuchel an den FC Bayern München die Sorgen, dass der Rekordmeister bei Niko Kovac Ernst machen könnte, wenngleich es dafür im Moment keine konkreten Anzeichen gibt.

Und mit Torwart Lukas Hradecky und Regisseur Omar Mascarell könnten zwei Leistungsträger dem Verein den Rücken kehren. Hradecky hat seinen auslaufenden Vertrag bislang nicht verlängert und soll sowohl bei Borussia Dortmund als auch bei Bayer Leverkusen ein Thema sein. Gegenüber dem „Kicker“ erklärte Bobic nun aber aber, dass dem finnischen Nationalkeeper die Tür weiter offen stehe: „Soweit ich weiß, hat er noch nirgendwo unterschrieben. Wenn ein Signal kommt, kann man sich immer zusammensetzen.“

[wpsm_ads2]

Llorente als Nachfolger von Mascarell?

Wie bei Hradecky hat die Eintracht auch bei Mascarell das Heft des Handelns nicht in der Hand. Real Madrid kann und wird wohl auch von einer Rückkaufoption über vier Millionen Euro Gebrauch machen, um den Sechser dann vermutlich deutlich teurer weiterzuverkaufen. Dafür allerdings könnte sich die Eintracht mit einem anderen Real-Talent verstärken. Der 22-jährige Marcos Llorente, der bei den Königlichen nur wenig zum Einsatz kommt, könnte ein Kandidat für eine Leihe sein und da beide Vereine gute Kontakte pflegen, wäre die Eintracht trotz Konkurrenten wie Real Sociedad San Sebastian wohl nicht chancenlos.

Unterdessen gibt es im Kader auch einige Spieler, die die Eintracht mangels Perspektive verlassen könnten. Branimir Hrgota, Marc Stendera, Aymen Barkok, Daichi Kamada und Danny Blum dürften ihre Situation auf jeden Fall überdenken.

Bundesliga

Jose Mourinho beim BVB ein Kandidat als Favre-Nachfolger?

Veröffentlicht

-

imago41142181h

Aktuell ohne Job: Jose Mourinho. © imago images / Motorsport Images

Am heutigen Mittwoch steht für Borussia Dortmund eine richtungsweisende Partie an. Mit einem Sieg bei Inter Mailand könnte der BVB schon einen großen Schritt in Richtung Achtelfinale der Champions League machen. Eine Niederlage hingegen würde die Borussia mächtig zittern lassen. Und eine Pleite wäre auch für Trainer Lucien Favre, der trotz des Sieges am Samstag gegen Borussia Mönchengladbach längst nicht mehr unumstritten ist, wichtig.

Insbesondere auch deshalb, weil die Sport Bild nun mit Jose Mourinho bereits einen potentiellen Nachfolger ins Gespräch bringt. Dass Mourinho und BVB-Boss Hans-Joachim Watzke ein gutes Verhältnis pflegen, ist hinlänglich bekannt. Und zehn Monate nach seinem Aus bei Manchester United soll der schillernde Portugiese inzwischen auch bereit für einen neuen Job sein.

Mourinho lernt Deutsch

Ein Problem freilich könnte das Gehalt Mourinhos, der seit einigen Monaten Deutsch lernt, darstellen. Bei Man United soll der 56-Jährige rund 17 Millionen Euro pro Jahr verdient haben. In Dortmund müsste Mourinho sicherlich deutliche Abstriche hinnehmen – anders als womöglich bei Real Madrid. Und auch dort gilt ein Comeback Mourinhos als denkbar, sollte es Zinedine Zidane nicht gelingen, die Königlichen dauerhaft in die Erfolgsspur zu führen.

Beim BVB richtet sich indes erst einmal der Fokus auf die Partie in Mailand. Denn mit einem überzeugenden Sieg dort, wäre die Trainerdiskussion erst einmal erledigt.

Weiterlesen
Anzeige

Wettanbieter

100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 150€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten

Mehr über Sportwetten

Meistgelesen