1. FC Köln: Wer folgt Jonas Hector? – Entscheidung von Timo Horn steht bevor

© von Marco Verch (Jonas Hector) [CC BY 2.0], via Wikimedia Commons

Seit dem 2:2 am Sonntag gegen den FC Schalke 04 ist beim 1. FC Köln wohl auch das letzte Fünkchen Hoffnung auf den Klassenerhalt erloschen. Und dennoch ist die Stimmung rund ums Geißbockheim bei weitem nicht so schlecht wie nach den ersten fünf Abstiegen, insbesondere wie 2012, als einiges in Trümmern lag und der Verein nahe der Zahlungsunfähigkeit war.

Finanziell ist der FC gut aufgestellt und kann für die kommende Saison eine Mannschaft auf die Beine stellen, für die der Ziel nur direkter Wiederaufstieg lauten kann. Der neue Trainer Markus Anfang kann bei dieser Mission sogar auf Nationalspieler Jonas Hector zurückgreifen, der am Montag trotz Angeboten unter anderem vom FC Bayern München und von Borussia Dortmund auf seine Ausstiegsklausel verzichtete und stattdessen einen neuen Vertrag bis 2023 unterschrieb.

„Der FC hat mir den Weg von der Regionalliga bis in die Nationalmannschaft ermöglicht. Ich bin dem Klub sehr verbunden und dankbar und fühle mich in Köln sehr wohl. Es wäre problemlos möglich gewesen, nach dieser Saison zu einem anderen Verein zu wechseln, aber für mich fühlte sich das nicht richtig an“, so Hector, der laut „Bild“ nun zwar mit drei Millionen Euro pro Jahr mehr verdienen soll als zuvor, aber damit noch immer deutlich weniger erhält als bei einem Vereinswechsel möglich gewesen wäre.

Horn-Entscheidung in dieser Woche?

„Sein Bekenntnis ist ein großartiges Signal für die Mannschaft, den Verein und unsere Fans“, freute sich Geschäftsführer Armin Veh über die Zusage Hectors und hofft nun natürlich, dass andere Leistungsträger nachziehen. Bereits vergangene Woche hat auch Marco Höger erklärt, nicht von einer Ausstiegsklausel Gebrauch zu machen und immer größer werden die Hoffnungen in Köln auch auf einen Verbleib von Timo Horn, der zumindest schon angedeutet hat, sich die 2. Liga vorstellen zu können.

Noch in dieser Woche könnte laut dem „Kölner Stadtanzeiger“ auch bei Horn eine Entscheidung fallen, wobei dann vieles auf eine Zukunft beim FC hindeuten würde, da der Torhütermarkt bisher noch nicht in Bewegung gekommen ist und sich dem FC-Keeper somit andernorts eher keine Alternativen bieten, die Horns durchaus hohen Ansprüchen gerecht werden. Dass der Keeper Köln nur für einen Spitzenklub verlassen würde, hat Horn in den letzten Jahren jedenfalls vielfach betont.