Werder Bremen: Gute Karten bei Felix Beijmo – Weitere Verstärkungen auf der Agenda

In den Kader des SV Werder Bremen wird in den kommenden Tagen und Wochen wohl nochmals weitere Bewegung kommen, nachdem bislang mit Kevin Möhwald (1. FC Nürnberg), Yuya Osako (1. FC Köln) und Martin Harnik (Hannover 96) drei Neuzugänge an Land gezogen wurden.

Durch den Verkauf von Thomas Delaney an Borussia Dortmund, der eine Basisablöse von 20 Millionen Euro plus mögliche erfolgsabhängige Zahlungen in die Kassen spült, ist das Bremer Budget auf dem Transfermarkt deutlich gewachsen, zumal in den letzten Tagen auch noch Jerome Gondorf für rund 1,5 Millionen Euro zum SC Freiburg gewechselt ist.

Ein Teil dieser Einnahmen dürfte freilich in die Vertragsverlängerung mit Milos Veljkovic geflossen sein, der von verschiedenen Seiten schon als Kandidat für einen Wechsel zu einem größeren Klub gehandelt wurde. Doch der 22 Jahre alte Serbe verlängerte seinen bis 2019 laufenden Vertrag nun vorzeitig für einen nicht kommunizierten Zeitraum, laut „Kicker“ aber mindestens bis 2022. Sehr zur Freude von Geschäftsführer Frank Baumann, der sich natürlich sehr positiv äußerte: „Milos hat sich in den letzten anderthalb Jahren in bemerkenswerter Art und Weise weiterentwickelt. Er ist bereits mit 22 Jahren eine feste Größe der Mannschaft, verfügt aber auch noch über enormes Potential. Wir freuen uns, dass wir den gemeinsamen Weg auch zukünftig gehen werden.“

Noch mindestens vier Neue

Für Baumann geht die Arbeit nun aber weiter. Wohl noch mindestens vier Spieler wird der SV Werder in dieser Transferperiode verpflichten. Weil der als Nummer zwei eingeplante Michael Zetterer nicht rechtzeitig zur neuen Saison fit wird, läuft die Suche nach einem neuen Ersatztorwart.

Ebenfalls gefahndet wird nach Nachfolgern für Delaney und Gondorf, also gleich zwei zentralen Mittelfeldspielern. In diesem Zusammenhang wurde zuletzt viel spekuliert, doch die medial ins Gespräch gebrachten Godfred Donsah (FC Bologna), Soualiho Meite (AS Monaco) und Sebastian Rode (Borussia Dortmund) sind laut der gewöhnlich gut informierten Deichstube allesamt kein Thema.

Andes als der 20-jährige Schwede Felix Beijmo von Djurgardens IF, wie Baumann im „Kicker“ nun bestätigte: „Ja, wir sind in Gesprächen und versuchen das hinzukriegen.“ Aus Schweden verlautet, dass Werder beim Rechtsverteidiger gute Karten hat, obwohl auch andere Vereine interessiert sind. Klappt der Transfer, würde Robert Bauer wohl die Freigabe erhalten.