Werder Bremen: Kommt Osman Hadzikic für das Tor? – Bringt Jannik Vestergaard nachträglich noch Geld?

Der SV Werder Bremen hat Robert Bauer an den 1. FC Nürnberg verliehen und den Franken überdies eine Kaufoption eingeräumt. Neben dem Defensiv-Allrounder wird wohl auch noch Innenverteidiger Luca Caldirola den Verein verlassen, der sich aktuell in seiner italienischen Heimat auf der Suche nach einem neuen Arbeitgeber befindet.

Einen Ersatz für Caldirola wird der SV Werder indes nicht holen, wie Manager Frank Baumann bereits erklärt hat. Mit Niklas Moisander, Milos Veljkovic und Sebastian Langkamp stehen zwar dann nur noch drei klassische Innenverteidiger im Kader, doch weil auch Linksverteidiger Marco Friedl innen verteidigen kann, sehen sich die Grün-Weißen in diesem Bereich gut aufgestellt. Ersatz würde auch für Niklas Schmidt nicht kommen, sollte das Mittelfeldtalent zu Holstein Kiel wechseln. Aktuell stellt sich der 20-Jährige zum Probetraining bei den Störchen vor, um sich für einen Vertrag zu empfehlen. Weil Schmidts Vertrag nur noch bis 2019 läuft, müsste vor einer Ausleihe eine Verlängerung erfolgen. Eine andere Option wäre, dass sich Werder für den Youngster eine Rückkaufoption sichert. Denn ganz abgeben möchte man Schmidt in Bremen wohl nicht.

Schon abgegeben hat man Jannik Vestergaard, dessen Verkauf an Borussia Mönchengladbach vor zwei Jahren sich nun nochmals auszahlen könnte. Da der dänische Nationalspieler vor einem Wechsel zum FC Southampton steht, winkt Werder eine Transferbeteiligung, die sich bei einer zu erwartenden Ablöse von mehr als 20 Millionen Euro auf rund zwei Millionen Euro belaufen soll.

Hadzikic nach Vertragsende bei der Wiener Austria ablösefrei

Unterdessen sucht Werder weiterhin nach einem neuen Torhüter, der künftig die Rolle als Nummer zwei hinter dem gesetzten Jiri Pavlenka bekleiden soll. Weil Michael Zetterer nach einer Kahnbein-OP noch Zeit benötigt und sich Jaroslav Drobny wohl einen Muskelfaserriss in der Wade zugezogen hat, ist aktuell der 18-jährige Luca Plogmann erster Vertreter des tschechischen Stammkeepers.

Plogmann wird intern zwar sehr geschätzt, doch für die neue Saison will Werder dennoch noch einen Keeper hinzuholen. Eine Option ist in diesem Zusammenhang wohl Osman Hadzikic, mit dem es laut „Bild“ auch schon Gespräche gegeben hat. Der 22-Jährige stand im Tor der österreichischen U21-Nationalmannschaft und könnte nach seinem Vertragsende bei Austria Wien ablösefrei verpflichtet werden.