Hertha BSC: Wie lange ist Arne Maier zu halten? – Englische Top-Klubs bereits interessiert

Mit sieben Punkten aus den ersten drei Spielen hat Hertha BSC einen exzellenten Start in die neue Saison hingelegt, zumal zwei der drei bisherigen Partien auf gegnerischem Platz statt fanden und die Aufgaben beim FC Schalke 04 (2:0) und beim VfL Wolfsburg (2:2) sicher nicht die einfachsten waren.

Am Samstag treffen die Berliner nun zu Hause auf Borussia Mönchengladbach und damit den nächsten schwierigen Gegner. In der Hauptstadt ist die Brust nach den Auftakterfolgen aber so breit, dass man auch gegen die Fohlen-Elf selbstbewusst und mit dem Ziel, drei weitere Punkte einzufahren, ins Spiel geht.

Auch deshalb, weil das zentrale Mittelfeld der Hertha im Vergleich zur vergangenen Saison deutlich stärker scheint. Der kurz vor Transferschluss vom FC Liverpool ausgeliehene Marko Grujic hat sich auf Anhieb als Bereicherung erwiesen, während das nach wie vor erst 19 Jahre alte Eigengewächs Arne Maier die nächsten Entwicklungsschritte gemacht hat und der vor zwei Jahren verbunden mit großen Hoffnungen für rund vier Millionen Euro von Legia Warschau losgeeiste Ondrej Duda nun endlich in Berlin angekommen zu sein scheint. Der Slowake, der in seinen ersten beiden Jahren bei der Hertha auch mit Verletzungen zu kämpfen hatte, lässt seine spielerische Klasse nun mehr und mehr aufblitzen und hat bereits drei Saisontore auf dem Konto, zwei davon per Freistoß erzielt, was eine weitere neue Qualität im Berliner Spiel bedeutet.

Arsenal und Man United schon dran

Bei aller Freude über die sehr positive Entwicklung, die es natürlich noch zu bestätigen gilt, sind mit den Leistungen der ausnahmslos noch jungen Mittelfeldakteure natürlich auch Gefahren verbunden. Grujic ist ohnehin nur ausgeliehen und Dudas Vertragsende im Juni 2020 ist auch nicht mehr allzu lange entfernt.

Vor allem aber hat Youngster Maier andernorts bereits reichlich Begehrlichkeiten geweckt. Und auch, wenn der Blondschopf als sehr bodenständig gilt und schon in der Vergangenheit lukraktive Angebote anderer Vereine abgelehnt hat, könnte der Zeitpunkt kommen, an dem Maier der Hertha ein Stück weit entwächst.

Aktuell sollen laut der „Sport Bild“ mit Manchester United und dem FC Arsenal bereits zwei internationale Schwergewichte ein genaues Auge auf Maier werfen, der freilich noch einen Vertrag bis 2022 besitzt und im Fall der Fälle zumindest eine richtig hohe Ablöse in die Hertha-Kasse spülen würde.