FC Bayern München: Gerüchte um Aaron Ramsey

© By Tobias Alt, Tobi 87 (Own work) [GFDL or CC BY-SA 4.0-3.0-2.5-2.0-1.0], via Wikimedia Commons

Nach vier sieglosen Spielen in Folge ist die Länderspielpause für den FC Bayern München natürlich zu einem alles andere als optimalen Zeitpunkt gekommen. Rund um den Rekordmeister, der in der Liga aktuell nur auf dem sechsten Platz steht, macht der Begriff Krise die Runde und vielfach wird analysiert, warum es im Moment nicht richtig läuft.

Immer wieder kommt die Sprache dabei auf die Transferpolitik und das von vielen Experten kritisierte Versäumnis, Alternativen zu den in die Jahre gekommenen Flügelspielern Arjen Robben und Franck Ribery zu holen, zumal die Verletzungsanfälligkeit der potentiellen Vertreter Serge Gnabry und Kingsley Coman bekannt war. Ante Rebic, der unter Trainer Niko Kovac bei Eintracht Frankfurt eine starke Saison gespielt und dem FC Bayern im Finale des DFB-Pokals den Traum vom Double zunichte gemacht hat, wäre ein Akteur gewesen, der auf der offensiven Außenbahn hätte Akzente setzen können.

Doch den kroatischen Vize-Weltmeister lehnten die Bayern-Bosse laut der „Sport Bild“ ebenso ab wie Kevin Vogt von der TSG 1899 Hoffenheim, den Kovac gerne verpflichtet hätte und mit dem eine ins Auge gefasste Variation mit einer Dreierkette einfacher umsetzbar gewesen wäre.

Ramsey wäre im nächsten Sommer ablösefrei

Gespannt darf man nun zum einen sein, ob die Bayern nach der Länderspielpause wieder in die Spur finden und ob im Winter gegebenenfalls personell nachgebessert wird. Bedarf scheint mit Blick auf den eher dünn besetzten Kader durchaus vorhanden, unter anderem auch auf den defensiven Außenbahnen, für die mit Joshua Kimmich, David Alaba und Rafinha nur drei Spieler zur Verfügung stehen. Fällt einer aus diesem Trio wie zuletzt Rafinha aus, müssen die anderen beiden durchspielen oder es muss improvisiert werden.

Richtig spannend werden könnte es auf dem Transfermarkt indes im nächsten Sommer. Dann, so hat Präsident Uli Hoeneß zumindest bereits angedeutet, könnte der FC Bayern durchaus richtig viel Geld in die Hand nehmen, um einen oder vielleicht auch mehrere Hochkaräter zu verpflichten.

Sollte sich die Möglichkeit zu einem Schnäppchen bieten, würden die Bayern indes auch kaum ablehnen. In diesem Zusammenhang werden die Bayern vom Portal „Calciomercato.com“ nebst diversen anderen Klubs als Interessent für Aaron Ramsey genannt, dessen Vertrag beim FC Arsenal ausläuft. Der 27 Jahre alte Waliser könnte im Mittelfeld für frischen Wind sorgen. Insbesondere dann, sollte der nach wie vor nicht durchweg überzeugende Thiago den Verein verlassen.